Show Less
Restricted access

Die externe Rechnungslegung der Landesrundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland

Eine theoretische und empirische Studie

Series:

Axel Stenger

Will man die Aussagefähigkeit der externen Rechnungslegung der Landesrundfunkanstalten prüfen, so stellt sich primär die Frage nach ihren Adressaten. Grundlage dieser Untersuchung sind die Rundfunkgesetze sowie die rundfunk-rechtlichen Rechnungslegungs- vorschriften, aus denen die Zwecke, die Adressaten und die Bestandteile der externen Rechnungslegung der Landesrundfunkanstalten erarbeitet werden. Darüber hinaus werden zwei empirische Studien zur Analyse herangezogen. Eine Gegenüberstellung der Ergebnisse deckt die Informationsdefizite auf. Die Erläuterungen zu den Abweichungen zeigen, in welchen Bereichen Erweiterungen zur externen Rechnungslegung der Landesrundfunkanstalten vorzunehmen sind. Es werden die Anwendbarkeit der Konzernrechnungslegung sowie ihre Auswirkungen auf die externe Rechnungslegung der Landesrundfunk- anstalten überprüft. Der Zahlungsbereitschaftsansatz der Nutzen-Kosten-Analyse zwecks Bereitstellung von Leistungsinformationen und die Teilkostenrechnung als Basis für sinnvolle Kosteninformationen werden erörtert, die vor allem Externen Informationen über eine wirtschaftliche Ressourcenverwendung im Rechenschaftsbericht liefern sollen.
Aus dem Inhalt: U.a. Rechtsgrundlagen und Organisation der Landesrundfunkanstalten - Analyse der externen Rechnungslegung - Finanzwirtschaftliche Situation, Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit, Vermögens- und Kapitalstruktur - Konzernrechnungslegung - Nutzen-Kosten-Analyse - Kostenrechnung - Wirtschaftlichkeitsindikatoren.