Show Less
Restricted access

Die musikalische Darstellung psychologischer Wirklichkeit in Alban Bergs «Wozzeck»

Series:

Siglind Bruhn

Diese interdisziplinäre - musikanalytisch ebenso wie psychologisch/ literaturwissenschaftlich fundierte - Arbeit setzt sich zum Ziel, einen bisher weitgehend unerforscht gebliebenen Aspekt musikalischen Komponierens zu untersuchen: den der textinterpretierenden Aussagekraft musikalischer Komponenten bezüglich einer gegebenen literarischen Vorlage. Anhand von Bergs Vertonung des Büchnerschen Wozzeckstoffes wird es unternommen, die verblüffende Kongruenz von psychologischer Bedeutungstiefe im dramatischen Text und deren musikalischer Umsetzung in den Strukturelementen der Komposition aufzuzeigen.
Aus dem Inhalt: I Die Textvorlage und die in ihr geschilderte «psychologische Wirklichkeit» - II Besonderheiten Bergscher Kompositionstechnik vor Entstehung des «Wozzeck» - III Bergs musikalische Realisierung des «Wozzeck»-Stoffes.