Show Less
Restricted access

Internationale Regelungen der Tarife im Linienluftverkehr

Series:

Jürgen Reifarth

Bislang ist es der Staatengemeinschaft nicht gelungen, die Genehmigung von Tarifen im Linienluftverkehr multilateral zu regeln. Vielmehr besteht eine unüberschaubare Anzahl von bilateralen Vereinbarungen. Bis zum Ende der 70er Jahre folgten diese Abkommen einem einheitlichen Muster, dem Bermuda-Abkommen. Nach diesem Muster oblag die Tarifbildung der Organisation der Fluggesellschaften, der IATA, während die Staaten die Tarife genehmigten. Diese Einheitlichkeit des bilateralen Systems ging verloren, als die USA mit ihrer Deregulations-Politik die Macht der IATA und die Genehmigungsrechte der Staaten einschränken wollten.
Die Entwicklung des Luftverkehrssystems seit dem 2. Weltkrieg, sein gegenwärtiger Stand und mögliche, zukünftige Entwicklungen sowie die Rolle der IATA und der Staaten im Tarifwesen sind die Themen des vorliegenden Buches.
Aus dem Inhalt: Interesse der Staaten am Luftverkehr - Tarifregelungen in bilateralen Luftverkehrsabkommen - Deregulations-Politik der USA - Tarifbildung durch die IATA - Reform des Luftverkehrssystems.