Show Less
Restricted access

Die Logik der Phantasie

Shakespeares Spätstücke: Pericles, Cymbeline, The Winter's Tale und The Tempest

Series:

Cornelia Czach

Mit den vier Spätstücken Shakespeares ist das Theater bis zum Äussersten seiner gestalterischen Kraft gefordert. Als kühne Experimente mit den Möglichkeiten des Bühnenstücks entziehen sie sich einer eindeutigen Gattungszuordnung, vor allem zur Romanze und zur Tragikomödie. Auch in der Komödie, der die Stücke unverkennbar am nächsten stehen, gehen sie in ihrer Vielschichtigkeit nicht auf, wenngleich sie zentrale Merkmale dieser Gattung aufweisen. Die Untersuchung stellt dar, wie sich die vier Schau-Spiele in der Spannung von gattungsfremder Eigenart und Gattungseigenschaften der Komödie konstituieren.
Aus dem Inhalt: U.a. Die Gattungsproblematik - Pericles als episches Bühnenschauspiel - Die phantastische theatralische Konstruktion: Cymbeline - Das Theater im Theater: The Winter's Tale - Die inszenierte Inszenierung: The Tempest.