Show Less
Restricted access

Untersuchungen zu liegenden Eroten in der hellenistischen und römischen Kunst

Series:

Magdalene Söldner

Behandelt werden die hier erstmals umfassend gesammelten Darstellungen liegender, schlafender Eroten von ihren Anfängen bis in römische Zeit. Durch eine kopienkritische Analyse gelingt es, innerhalb des scheinbar willkürlich gestalteten Skulpturenvorrats zehn Fassungen liegender Knabenfiguren nachzuweisen, ausserdem vier Gruppen, die jeweils durch typologische Übereinstimmungen eng zusammengehen. Neben stilistischen Einzelbetrachtungen richtet sich das Interesse auf das rezeptionelle Verhältnis der verschiedenen Ausformungen des Motivs zueinander. - Antike Schriftquellen und ikonographische Überlegungen lassen auf einen Wandel des liegenden Eros vom spätklassischen Götterbild zur römischen Allegorie schliessen. - Ergänzend vermitteln fünf Exkurse stilistische Betrachtungen zur hellenistischen Kinderplastik und zum liegenden Eros in der Koroplastik, ferner Gedanken zum Kinderbild des Eros und terminologische Bestimmungen.
Aus dem Inhalt: Form- und Stilanalyse zur hellenistischen und römischen Plastik (u.a. Bronze-Eros New York, Knabe mit geschultertem Krug, Knaben mit Maske, Eros in der Blüte, Eros in der Wiege) - Formrezeption der Originalschöpfungen liegender Eroten in römischer Zeit - Deutung der ermittelten Schöpfungen - Inhalt des liegenden Eros-Motivs in römischer Zeit.