Show Less
Restricted access

Wanderspuren und Kunststile der Wandalen

Kulturgeschichte und Volkskunst der Wandalen II

Series:

Barbara Pischel

Unter rund 190 mitteleuropäischen Völkern und Stämmen historische Staatenbildung der Wandalen, als einzige in Nordafrika unter den 'Königen der Wandalen und Alanen' (428-533 n.Chr.). Im Kontakt mit (punischer) Mosaiktechnik, autochthoner Baukunst, griechisch und lateinisch sprechender frühchristlicher Bevölkerung entwickeln sie ihre Kunst und ihre, dem Gotischen (ab 350 n.Chr. Schriftsprache) verwandte Sprache. Im europäischen Rückzugsgebiet bleiben ihre Kunststile (Bauweise, Mosaikmeister, Sprachinseln) bis zur Gegenwart nachweisbar.
Aus dem Inhalt: Zufolge Volkskunst des Flechtens, griechisch G e r m a n i o i = Flechtleute, in ihrer eigenen Sprache 'W a n d a l e n ' genannt (4. Kapitel) - Ihre Basilikakomplexe Vorbild des St. Galler Klosterplanes (5. Kapitel) - Menschenbild in Elfenbein, Kupfermünzen, Stein (6. Kapitel).