Show Less
Restricted access

Urheberrechtsverträge im Internationalen Privatrecht

Series:

Nikola Kleine

Grenzüberschreitende Verträge, in denen urheberrechtliche Befugnisse übertragen oder eingeräumt werden, haben in einer Zeit der unbeschränkten technischen Vervielfältigungs- und Sendemöglichkeiten und der Überwindung nationaler Grenzen an praktischer Bedeutung gewonnen. Dies betrifft sowohl Verlags-, Sende-, Filmverwertungs- und Verfilmungsverträge sowie Drehbuch- oder Übersetzungsaufträge als auch Wahrnehmungsverträge mit Verwertungsgesellschaften. Eine eingehende Abhandlung über urheberrechtliche Vertragsgestaltungen im internationalen Recht fehlte bislang. Unter Beachtung der national unterschiedlichen Gesetzgebung in europäischen und anglo-amerikanischen Staaten nimmt die Verfasserin eine Einordnung urheberrechtlicher Tatbestände in das internationale Privatrecht vor und bestimmt das auf grenzüberschreitende Verträge anwendbare Recht sowie die Wirksamkeitsvoraussetzungen für die Erteilung internationaler Lizenzen.
Aus dem Inhalt: Internationale Lizenzverträge im deutschen, französischen, italienischen und anglo-amerikanischen Recht - Typische urheberrechtliche Vertragsgestaltungen - Das Vertragsstatut internationaler Nutzungs- und Wahrnehmungsverträge unter Berücksichtigung der Neuregelung des deutschen Kollisionsrechts - Territorialitätsprinzip und Inländergrundsatz der internationalen Konventionen.