Show Less
Restricted access

Der Partnerschaftsvermittlungsvertrag

Series:

Butz Peters

Vor einigen Jahren begannen die Vermittler Alleinstehender damit, ihre Formularverträge zu ändern: Sie verpflichten sich nicht mehr, einen Ehepartner für den Klienten zu suchen, sondern «nur» noch einen «Lebenspartner». Innerhalb kurzer Zeit verdrängte diese Partnerschaftsvermittlung fast völlig die von alters her bekannte Ehevermittlung vom Markt. Angesichts zahlreicher gegensätzlicher Entscheidungen besteht bei diesen neuen Gestaltungsformen im Augenblick eine ausgesprochene Rechtsunsicherheit. Die Frage, ob es sich bei diesen Verträgen um eine Umgehung des 656 BGB handelt, ist zwischen den Gerichten ebenso umstritten wie die Lösung der sich aus der Antwort ergebenden Folgeprobleme. Anliegen der Arbeit ist es, diese Rechtsunsicherheit aus der Welt zu schaffen. In ihr werden die derzeit in der Praxis anzutreffenden Vertragsgestaltungen dargestellt, Rechtsprechung und Literatur umfassend ausgewertet sowie schliesslich ein klarer Weg für die Lösung derartiger Rechtskonflikte entwickelt.
Aus dem Inhalt: U.a. Partnerschaftsvermittlung: Die gegenwärtige Praxis in der Bundesrepublik - Die vertragspolitische Einordnung der Gestaltungsformen - Rechtspolitischer Ausblick.