Show Less
Restricted access

Die Auswirkungen der Computertechnologie auf das politische System

Untersucht an Hand des Gesetzgebungsprozesses zur Rentenreform 1985

Series:

Friedbert Rüb

Im Rahmen politologischer Wirkungsforschung untersucht die Arbeit die Auswirkungen des Computereinsatzes im politischen System. Dies wird am Beispiel politischer Planung und der Automation des Verwaltungsvollzugs im Bereich der gesetzlichen Rentenversicherung verdeutlicht. Ausgehend von der technisch-logischen Struktur der EDV wird beschrieben, wie sich die Rationalität politischer Entscheidungen verändert. Im Bemühen, die Steuerungs- und Entscheidungskapazität gegenüber einer sich verändernden Umwelt zu erhöhen, entfaltet der Wohlfahrtsstaat im Prozess seiner Automatisierung das Paradox der Annäherung an die Komplexität seiner Umwelt bei gleichzeitiger Entfernung von ihr. Die Analyse der Reform des Hinterbliebenenrechts im Jahr 1985 zeigt zudem, wie sich ein Vorsprung an Informiertheit in politische Macht transformieren lässt, wie sich durch den Einsatz der EDV die Spannweite normativer Konflikte verengt und sozialpolitische Ziele verändert werden.
Aus dem Inhalt: U.a. Zum Weltbild des Computers - Strukturen des Wohlfahrtsstaates und die Einsatzmöglichkeiten der EDV - Datenverarbeitung und die Handlungsmuster der Politik - Rechtliche und sozialpolitische Probleme des Alters - Der Verlauf der Rentenreform 1985 und die Rolle von Finanzrechnungen im politischen Prozess.