Show Less
Restricted access

Mastery-Learning-Strategie als Unterrichtsalternative

Empirische Studie zur Effektivität der Mastery-Learning-Strategie und zu Interdependenzen mit Schülermerkmalen

Series:

Fred Heinz Bernitzke

Die Mastery-Learning-Strategie geht auf reformpädagogische Überlegungen zurück und wurde von Carroll und Bloom als Unterrichtsmethode etabliert. Die Realisierung dieser Strategie im Unterricht setzt ein lernzielorientiertes Vorgehen mit Lernzielkontrollen voraus. Abgestimmt auf die diagnostizierten Wissensdefizite bearbeiten die Schüler lückenschliessende Lerneinheiten bis zur Lernzielbeherrschung. Die vorliegende Untersuchung belegt empirisch die Überlegenheit der Mastery-Learning-Strategie gegenüber dem traditionellen Unterricht. Der Autor weist nach, dass durch die Mastery-Learning-Strategie die Bedeutung der Begabungsunterschiede für den Lernerfolg verringert, die Einstellung der Schüler zum Unterricht verbessert und der Leistungsstand aller Schüler deutlich gesteigert werden kann. Die Mastery-Learning-Strategie berücksichtigt schülerspezifische Lern-, Arbeits- und Verarbeitungstechniken und lässt sich im vorgegebenen Stundenumfang realisieren.
Aus dem Inhalt: Mastery-Learning-Strategie als schulisches Lernmodell - Strategien des zielerreichenden Lernens - Empirische Überprüfung der Mastery-Learning-Strategie - Beziehungen zwischen Schülermerkmalen und Unterrichtsmethode.