Show Less
Restricted access

Rationalität contra Finalität

Spinozas Anthropomorphismuskritik als Element seiner Methodenlehre

Series:

Universität Münster

Spinozas «Ethik» enthält neben ihrer axiomatischen Grundlegung einer rationalen Theologie die Kritik anthropomorphistischer, besonders teleologischer Gottesvorstellungen. Diese Auseinandersetzung wird mit Hilfe der «Abhandlung über die Verbesserung des Verstandes» als der Versuch Spinozas gedeutet, die Leistungsfähigkeit seiner Metaphysik für die menschliche Suche nach Orientierung zu demonstrieren. Eine darauf gegründete pragmatische Argumentation ergänzt die apodiktischen Lehrsätze der «Ethik» und wendet sich an den in «Vorurteilen» befangenen Zweifelnden.
Aus dem Inhalt: Spinoza über die Möglichkeit einer Metaphysik überhaupt - Anthropomorphismuskritik als fortgesetzte Methodenlehre - Staatstheorie als Anthropomorphismuskritik.