Show Less
Restricted access

Die Wirkung des Dichters

Mythologie und Hermeneutik in der Literaturwissenschaft um Stefan George

Series:

Gerhard Zöfel

Der George-Kreis wirkt, während er in Vergessenheit gerät, nach bis in die heutige philosophische Hermeneutik. - Die Untersuchung verfolgt, wie die einst vielgelesene literaturwissenschaftliche Schule unter dem Einfluss des Dichters Stefan George entstand, sich entwickelte und schliesslich über sich hinauswuchs. - Vor dem Hintergrund der Kontroverse Gadamer-Habermas werden die wichtigsten Publikationen des Kreises methodenkritisch aufgearbeitet mit dem Ziel, den Stellenwert des verstehenstheoretischen Denkens von F. Gundolf, E. Bertram und M. Kommerell neu zu bestimmen.
Aus dem Inhalt: Entwicklung der geisteswissenschaftlichen Theorie im George-Kreis - Ihre Ausprägung bei F. Gundolf («Goethe») und E. Bertram («Nietzsche») - Überwindung der Mythologie bei M. Kommerell.