Show Less
Restricted access

Musik - Sprache - Kunst

Ausgleichende Erziehung durch fächerintegrierenden Unterricht

Series:

Hiltraud Reckmann

Die Verfasserin tritt der Überrationalisierung und Entsinnlichung in den Schulen entgegen. Sie strebt Ausgleich unter körperlich-sinnlichen, emotionalen, sozialen, wertbindenden und rationalen Erziehungsbereichen an. Als «grundlegende» Disziplinen verbindet sie Musik, Sprache und Kunst und zieht bei Bedarf «unterstützende» Anteile anderer Fächer hinzu. Den Menschen wieder zu ihrem «Gleichgewicht» zu verhelfen wird durch Reaktivierung verschütteter Kräfte, Finden eigener Wertbindungen und Abbau rationaler Überhänge möglich. Menschen, die ihre Individualität entfalten können, werden eine friedensfähige Gesellschaft mitprägen. Dieser Forderung darf sich Schule (Anknüpfung an R. Affemann) nicht länger entziehen.
Aus dem Inhalt: Die Dokumentation lässt erkennen, dass Lehrerverhalten und -präsentation «Zugänge» zu Lerninhalten veranlassen und Einleitung von Erziehungsprozessen bewirken. Dieser Vorschlag ist ohne Verlust von Fachkapazitäten in Schulen realisierbar.