Show Less
Restricted access

Dokumente zur Religion aus megalithischer Zeit

Zur Entwicklung aus der Kultur der westlichen Großsteingräber

Series:

Herbert Glöckner

In einer kontinuierlichen Entwicklung mit fliessenden Grenzen hat sich das Megalithikum mit anderen, speziell mittelmeerischen Einflüssen auseinandersetzen müssen. Seine erstaunliche und fassbare Bedeutung liegt in der Deutung der kosmischen Zusammenhänge in einem religiösen Umfeld. Sie ist vor allem aus dem aufgefundenen bildnerischen Material einerseits sowie den literarischen Überlieferungen der abgewanderten iranischen und indischen Volksstämme indogermanischer Herkunft, auch der Edda, zu erschliessen. Der Verfasser ist diesen erstaunlich vielseitigen Darstellungen und den literarischen Überlieferungen nachgegangen und hat versucht, die aus den Gegebenheiten resultierenden Gemeinsamkeiten zu rekonstruieren.
Die aus beiden, den bildnerischen und literarischen Untersuchungsbereichen abzuleitende religiöse Konzeption äussert sich in einem absoluten Glauben an eine Weiterexistenz nach dem Tode. Der Weg des Abgeschiedenen ist unter Beachtung verschiedener Entwicklungsstufen und auch Interpretationen, unter Einbindung in ein kalendarisches System, vorgezeichnet.
Aus dem Inhalt: Einführung - Waffen - Geschöpfe - Wagen, Pflug, Schiff - Waffen und Symbole - Netz, Webstuhl, Haus - Gravuren, Platten, Stelen - Sonne, Mond - Triora - Folgerung - Bildband.