Show Less
Restricted access

Der entwurzelte Hindu

Eine Untersuchung zum postkolonialen Kulturkonflikt in V.S. Naipauls Trinidadromanen

Series:

Claudia Ebel

Die ersten drei Romane V.S. Naipauls spielen im Trinidader Hindu-Milieu, in dem während der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein sozio-kultureller Umbruch stattfindet. Das massive Eindringen des modernen und attraktiveren westlichen Lebensstils veranlasst die Romanfiguren zur Aufgabe ihrer traditionsorientierten Verhaltensweisen. Ausgehend von einer Analyse des hinduistischen Sozialcharakters analysiert die Verfasserin die Mechanismen und Konflikte, die sich bei diesem Assimilationsprozess ergeben. Durch eine systematische Gegenüberstellung von hinduistischer und moderner Wirklichkeitsauffassung arbeitet sie heraus, wie sich die Romanfiguren generationsspezifisch zu assimilieren versuchen, wie dabei bis ins Unbewusste hinein verankerte hinduistische Denkmuster mit modernem Gedankengut kollidieren und wie ursprüngliche Verhaltensweisen und Rituale verflachen oder umgedeutet werden.
Aus dem Inhalt: Zur Geschichte, Bevölkerungsstruktur und Religion Trinidads - Biographische Skizze - Naipauls Werk in der literarischen Tradition Westindiens - Die Grundprinzipien des Hinduismus (Moksha, Dharma und Karma) und der Umbruch hinduistischer Sozialordnung - Die hinduistische Persönlichkeit im Umbruch - Die Säkularisierung des hinduistischen Lebensziels - Karma und die Bürden der Freiheit.