Show Less
Restricted access

Innovationsstrategien

Grundlagen, Gestaltungsansätze und Handlungsbedingungen

Series:

Edited By Axel Faix and Jan-Philipp Büchler

«Innovationsstrategien» ist der zweite Herausgeberband der Dortmunder Forschungsgruppe «Innovationsexzellenz». Er betont die wichtige Rolle, die Innovationsstrategien insbesondere in volatilen, komplexen Marktumfeldern für einen hohen Erfolg von Unternehmen haben. Der Band schafft durch eine abgestimmte Mischung von Beiträgen aus Unternehmenspraxis, Wissenschaft und Institutionen eine ganzheitliche Perspektive, die einen hohen Anwendernutzen sicherstellt. Inhaltlich werden 1) innovationsstrategisch bedeutsame Grundlagen (primär in Bezug auf Ressourcen- und Fähigkeitsausstattungen), 2) die verfügbaren Gestaltungsoptionen (unter Berücksichtigung der digitalen Transformation) sowie 3) unternehmensexterne wie -interne Handlungsbedingungen problem- und anwendungsorientiert diskutiert.

Show Summary Details
Restricted access

Soziale Innovationen: Eine Einführung in Theorie und Praxis (Christoph Zacharias)

Extract

| 243 →

Christoph Zacharias

HS Bonn-Rhein-Sieg, Institut für Soziale Innovationen

Soziale Innovationen: Eine Einführung in Theorie und Praxis

1 Einführung

Dieser Beitrag stellt ein tragfähiges Konzept zur Theorie Sozialer Innovationen auf, dessen praktischer Nutzen anhand von Fallbeispielen aufgezeigt wird.

Die Basis zum Verständnis der mit Sozialen Innovationen verbundenen Prozesse liefert die fast 100 Jahre in Vergessenheit geratene und nun wieder in die Diskussion gekommene Soziologie von Gabriel Tarde.1 Tarde hat Jahre/Jahrzehnte vor Schumpeter, Latour sowie Blackmore und Rogers eine Theorie zur Erklärung Sozialer Innovationen beschrieben.2 Insbesondere seine „Gesetze der Nachahmung“ werden in diesem Beitrag eine Schlüsselrolle im Verständnis für eine Ko-Evolution von Unternehmen, Gesellschaft und Umwelt einnehmen. Aufbauend auf diesen Überlegungen ergibt sich ein innovativer Ansatz zum Verständnis für die Bedeutung Sozialer Innovationen in der Unternehmensentwicklung. Abschließend werden praktische Beispiele unternehmerischer sozialer Innovationen gezeigt. Sie geben Einblicke in verschiedene Vorgehensweisen zur Dekonstruktion von Marktbedingungen im Sinne der Schumpeterschen kreativen Zerstörung.

2 Soziale Innovationen – theoretische Grundlagen

“Social innovation is a term that almost everybody likes, but nobody is quite sure of what it means”3.

„Soziale Innovation“ ist deshalb ein in Literatur und Praxis in vielfältiger und nicht einstimmiger Art und Weise benutzter Begriff.4 Die Notwendigkeit der Beschäftigung mit diesem Thema wird sogar in Frage gestellt: “Some academics ← 243 | 244 → would like to abandon the notion of social innovation...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.