Show Less

Brücken schlagen zwischen Sprachwissenschaft und DaF-Didaktik

Series:

Edited By Manuela Caterina Moroni and Federica Ricci Garotti

Sprachdidaktik und Sprachwissenschaft werden meist als getrennte Wissenschaftsbereiche betrachtet. Die rein theoretische, lediglich abstrakte linguistische Forschung wird als die «echte» Wissenschaft angesehen, während der Sprachdidaktik ein praxisorientierter Anspruch zugeschrieben wird. Die traditionelle Sichtweise übersieht bewusst die bestehenden Verbindungen zwischen Theorie und Praxis jeder Wissenschaft und vernachlässigt einerseits die theoretischen Grundlagen der Sprachdidaktik und andererseits die Anwendungsmöglichkeiten der Sprachwissenschaft. Die im Buch versammelten Beiträge stellen eine mögliche Verknüpfung beider Bereiche her. Näher betrachtet werden die Lern-Lehrkommunikation, die Textkompetenz und der Einfluss von Mehrsprachigkeit.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

1. Deutsch als Fremdsprache

Extract

1. Deutsch als Fremdsprache Beate Baumann Sprach- und Kulturlernen im universitären Kontext: interkulturelle Kompetenzen zwischen Theorie, Praxis und Empirie 1. Einführung Interkulturelles Lernen hat die Erlangung interkultureller (Handlungs-) Kompetenz zum Ziel, die in der Fremdsprachendidaktik trotz der Kritik an der oftmals oberflächlichen Verwendung des Begriffes „interkul- turell“ grundsätzlich als zentrale Schlüsselqualifikation betrachtet wird. Dies gilt selbstverständlich auch für den Hochschulbereich, in dem die Bedeutung der Internationalisierung und der damit verbundenen grenz- überschreitenden Kommunikation für Studierende und Lehrende in den letzten Jahrzehnten rapide zugenommen hat. Somit gewinnt das Thema Interkulturelle Kompetenz „in der Lehre, aber auch in der Forschung sowie im Rahmen der Selbstverwaltung und Vermarktung für Hoch- schulen“ zunehmend an Bedeutung, während „internationale Hoch- schulkooperationen […] sich das Label »Interkulturalität« oft ganz selbstverständlich auf die Fahnen“ schreiben (Straub / Nothnagel / Weidemann 2010: 15).1 Ausgangspunkt für die folgenden Überlegungen zum Konzept der interkulturellen Kompetenz bildet ein empirisch angelegtes bina- tionales Forschungs- und Begegnungsprojekt, bei dem die Sprach- und Kulturlernprozesse auf die Erweiterung und Vertiefung der interkul- turellen Kompetenzen ausgerichtet waren. Das Projekt mit dem Titel Interkulturelles Lernen im internationalen universitären Kontext. Ein Austauschprojekt mit Texten zur deutsch- und italienischsprachigen 1 Vgl. u.a. auch Straub 2007: 35; Thomas / Hößler 2008: 318; Hu 2010a: 1398; Altmayer et al. 2010: 9; Heringer 2012: 7. 28 Beate Baumann Migrationsliteratur wurde im Studienjahr 2014–2015 mit fortgeschritte- nen DaF- bzw. Italienisch-L2-Studierenden (Ausgangsniveau B2 GER) durchgeführt, die jeweils die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.