Show Less
Restricted access

Simpliciana XLII (2020)

Series:

Edited By Peter Hesselmann

Der XLII. Jahrgang der Simpliciana enthält die Vorträge, die während der Tagung der Grimmelshausen-Gesellschaft zum Thema „Dispositionsformen und Ordnungsvorstellungen bei Grimmelshausen und in der Literatur der Frühen Neuzeit“ Anfang August 2020 in Münster gehalten wurden. Zusätzlich werden fünf Beiträge veröffentlicht, die sich dem Werk Grimmelshausens aus verschiedenen Perspektiven nähern.

Show Summary Details
Restricted access

Wiederlesen, Korrigieren, Annotieren. Zum Verhältnis von Neuauflage und Fortsetzung bei Moscherosch, Grimmelshausen, Beer und Reuter

Wiederlesen, Korrigieren, Annotieren. Zum Verhältnis von Neuauflage und Fortsetzung bei Moscherosch, Grimmelshausen, Beer und Reuter

Extract

MAXIMILIAN BERGENGRUEN (Karlsruhe)

Die Continuatio ist, zumindest seit der Fassung von 1671, nicht nur „Fortsetzung“, sondern auch das „sechste[] Buch“ des Simplicissimus Teutsch von Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen. Von den vorherigen fünf Büchern unterscheidet sie sich aber dadurch, dass sie den „Schluß“ des Romans darstellt.1 Der „Schluss desselben“,2 also des Simplicissimus Teutsch, behauptet bereits die Editio princeps der Continuatio von 1669 zu sein, auch wenn sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht als sechstes Buch firmiert. In jedem Fall ist die Continuatio aber, wie es im Rathstübel Plutonis aus dem Munde des Simplicius heißt, der „letzte[] Theil meiner Lebensbeschreibung“.3 Demnach kann es nach ihr keine weitere Fortsetzung geben.

Streng genommen war das auch schon vorher nicht mehr möglich, da bereits der fünfte Band das „Ende“ des Lebens des Protagonisten und Verfassers4 sowie des Buchs mit dem letzten Wort des Romans in ←107 | 108→eins gesetzt und damit einen „Schluss desselben“ (s. o.) herbeigeschrieben hatte.

Auf dieses Problem wird im „Beschluss“ (Co 699) näher eingegangen, einer Art Nachschrift der Continuatio, die schon allein über die Wortwahl – Be-Schluss – das Ende oder den oben genannten „Schluss“ (s. o.) und dessen „Ende“ (Co 698) noch einmal in sich bekräftigt, aber eben auch wiederholt und dadurch relativiert. In diesem „Beschluss“ heißt es:

Hochgeehrter großgünstiger lieber Leser/ etc. dieser Simplicissimus ist ein Werck von Samuel Greifnson vom Hirschfeld/ massen ich nicht allein dieses nach seinem...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.