Show Less

Simpliciana

Schriften der Grimmelshausen-Gesellschaft XXXI (2009)- In Verbindung mit dem Vorstand der Grimmelshausen-Gesellschaft und in Kooperation mit der Kulturstiftung der Barbarossastadt Gelnhausen- Beiträge der von der Grimmelshausen-Gesellschaft, der Kul

Series:

Edited By Peter Heßelmann

Aus dem Inhalt: Thorsten Stolz: Grußwort – Jürgen Michaelis: Grußwort – Ulrich Heinen: «Auctores generis Venerem Martemque fatemur» – Peter Paul Rubens’ Konzepte von Erotik und Gewalt – Thomas Kossert: «daß der rothe Safft hernach gienge...». Die Darstellung von Gewalt bei Grimmelshausen und in Selbstzeugnissen des Dreißigjährigen Krieges – Rüdiger Zymner: Folter in Grimmelshausens Simplicissimus Teutsch – Matthias Bauer: Ausgleichende Gewalt? Der Kampf der Geschlechter und die Liebe zur Gerechtigkeit in Grimmelshausens Simplicissimus, Courasche und Springinsfeld – Andreas Merzhäuser: Der Leser als Voyeur und Komplice. Zur problematischen Verschränkung von Lust und Gewalt in Grimmelshausens simplicianischem Zyklus – Ulrike Zeuch: Verführung als die wahre Gewalt? Weibliche Macht und Ohnmacht in Grimmelshausens Courasche und Simplicissimus – Jean Schillinger: Simplicissimi erotische Abenteuer in Paris – Michael Kaiser: Gewaltspezialistin und Gewaltopfer. Historische Beobachtungen zu Grimmelshausens Courasche – Dirk Niefanger: Erzählweisen der Gewalt im XII. Kapitel von Grimmelshausens Courasche – Nicola Kaminski: gender crossing: Narrative Versuchsanordnungen zwischen Eros und Krieg in Grimmelshausens Courasche und Lohensteins Arminius – Rosmarie Zeller: Liebe und Gewalt als Konstituenten von Männlichkeit im Roman der Frühen Neuzeit – Dieter Breuer: Erotik und Gewalt in Grimmelshausens Legendenromanen – Franz M. Eybl: Vom Blick zur Brunst, vom Schimpf zum Schlag. Körpersteuerung bei Grimmelshausen und Beer – Klaus Haberkamm: Gewalt der Alltagsnöte im schäferlichen ‘Integumentum’. Johann Thomas’ Lisille (1663) – Hans-Joachim Jakob: Verführung und Grausamkeit in Johann Gorgias’ «Liebes- und Klägliche[r] TraurGeschicht» Betrogener Frontalbo (um 1670) im Kontext des Misogynie-Diskurses im 17. Jahrhundert – Dieter Martin: «Venus im Gesichte» und «Mars im Herzen». Forcierte Affektdarstellung in Ziglers Die Asiatische Banise – Gesa Dane: Geraubt - Gefangen. Zu Grimmelshausens Courasche und Ziglers Die Asiatische Banise – Christine Baro: Wenn Göttergatten Jungfrauenÿÿ

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Italo Michele Battafarano, Hildegard Eilert: Probleme der Grimmelshausen-Bibliographie. Mit Beispielen der Rezeption. (Klaus Haberkamm) 580

Extract

580 Rezensionen und Hinweise auf Bücher Italo Michele Battafarano / Hildegard Eilert: Probleme der Grim- melshausen-Bibliographie. Mit Beispielen der Rezeption. Trento 2008 (Labirinti 113 [Testi e Ricerche di Germanistica, a cura di Italo Michele Battafarano 3]). 260 S., 15 Abb. Das vielfach, nicht nur in der Grimmelshausen-Forschung, ausgewiese- ne, daher nicht mehr eigens vorzustellende Verfasser-Team hat vor fast dreieinhalb Jahrzehnten eine verdienstvolle Bibliografie zum simplicia- nischen Autor vorgelegt.1 Naturgemäß konnte es sich dabei nur um eine Teilbibliografie handeln, auch – wie sich gerade gegenwärtig zeigt – was das Œuvre Grimmelshausens selbst angeht. Von langer Hand vor- bereitet, soll erfreulicherweise ein Anschlussband von denselben Ver- fassern folgen. Bei Erscheinen dieser Besprechung dürfte er bereits herausgekommen sein, denn im Vorwort zu den Problemen, datiert am 4.11.2008, konnten Battafarano/Eilert von ihrer „neuen, in der Schluss- redaktion sich befindenden Grimmelshausen-Bibliographie“ sprechen (S. 31). Vorausgesetzt ist bei dieser Prognose allerdings, dass nicht wie im Falle des vorliegenden Buches überraschende Entdeckungen mit weitreichenden Auswirkungen dazwischenkommen – so erfreulich das auch für die Grimmelshausen-Forschung wäre. „Diese Arbeit über Probleme der Grimmelshausen-Bibliographie“, ist im Vorwort zu le- sen, „hätte schon im Sommer 2008 erscheinen müssen. Die Publikation wurde jedoch hinausgeschoben, als wir von Klaus-Dieter Matthäus erfuhren, dass neue simplicianische Kalender aufgefunden worden sind, die er zusammen mit Klaus-Dieter Herbst für das Jahr 2009 zu edieren plant“ (S. 10), genauer für das „Frühjahr 2009“ (S. 11). Das ist übrigens pünktlich geschehen, so dass nicht nur die Teilnehmer der Tagung der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.