Show Less

Herausforderung Demenz

Spannungsfelder und Dilemmata in der Betreuung demenzkranker Menschen

Series:

Edited By Markus Christen, Corinna Osman and Ruth Baumann-Hölzle

Bis Mitte dieses Jahrhunderts werden voraussichtlich mehr als 115 Millionen Menschen an Demenzerkrankungen leiden – eine enorme Herausforderung für die Gesellschaft. Bereits heute wird deutlich, mit welch schwierigen Fragen Angehörige sowie Fachleute aus Medizin und Pflege im Umgang mit Demenzkranken konfrontiert sind: Wie urteilsfähig sind die Betroffenen? Wie respektiert man Menschen mit schwindender Autonomiefähigkeit? Welche medizinischen und pflegerischen Optionen stehen zur Verfügung? Wie soll man mit Suizidwünschen demenzkranker Menschen umgehen? Auf solche und andere Fragen gibt dieser Band praxisnah Antwort. Vertiefende Texte erläutern den Stand des medizinischen Wissens über Demenz und des medizinethischen Diskurses zum respektvollen Umgang mit demenzkranken Menschen. Der Band zeigt neue Ansätze, wie Forschende und Angehörige gemeinsam drängende wissenschaftliche und praktische Fragen im Umgang mit Demenzkranken angehen und lösen können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Autorinnen und Autoren 197

Extract

197 Autorinnen und Autoren Ruth Baumann-Hölzle Dr. theol., ist Mitbegründerin und Leiterin des Interdisziplinären Instituts für Ethik im Gesundheitswesen, Dialog Ethik. Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet interdisziplinäre ethi- sche Entscheidungsfindung im Gesundheitswesen. Sie ist seit 1998 Mitglied der kanto- nalen Ethikkommission Zürich und seit 2001 Mitglied der Nationalen Ethikkommission im Bereich Humanmedizin. Markus Christen Dr. sc. ETH, studierte Philosophie, Physik, Mathematik und Biologie an der Universität Bern und doktorierte in Neuroinformatik an der ETH Zürich. Derzeit ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Universitären Forschungsschwerpunkt Ethik der Universität Zürich. Dane- ben arbeitet er als Wissenschaftsjournalist und als Bereichsleiter Publikationen des Instituts Dialog Ethik. Seine Forschungsinteressen umfassen methodische Fragen der Neurowissen- schaft, Autonomie in sozialen Systemen und Neuroethik. Agnieszka Jaworska Prof. PhD, promovierte in Philosophie an der Harvard University. Derzeit forscht sie an der University of California Riverside zu ethischen Dilemmas bei Personen mit eingeschränkten Autonomiefähigkeiten (Demenzkranke, Süchtige, Kleinkinder) als Teil eines grösseren Projektes über die Natur von Werten und der Moralpsychologie des Wertschätzens. Zuvor arbeitete sie unter anderem an der Stanford University und dem Department of Clinical Bioethics an den National Institutes of Health. Giovanna Jenni dipl. Pflegefachfrau, dipl. Pflege- und Gesundheitsexpertin FH und Pflegewissenschaft- lerin MNS, hat an der Fachhochschule Gesundheit in Aarau und an der Universität Basel studiert. Sie lebt in Bern, arbeitet im Betagtenzentrum Laupen als Pflegeexpertin / Leiterin Pflegeentwicklung und ist als Vorstandsmitglied in der Schweizerischen Alz- heimervereinigung tätig. Roland Kunz...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.