Show Less

Schweizerisches Jahrbuch für Kirchenrecht. Band 14 (2009)- Annuaire suisse de droit ecclésial. Volume 14 (2009)

Herausgegeben im Auftrag der Schweizerischen Vereinigung für evangelisches Kirchenrecht- Edité sur mandat de l’Association suisse pour le droit ecclésial protestant

Series:

Edited By Dieter Kraus, Wolfgang Lienemann and René Pahud de Mortanges

Das Schweizerische Jahrbuch für Kirchenrecht bzw. Annuaire suisse de droit ecclésial befasst sich mit der ganzen Breite des Kirchenrechts, angefangen mit dem Recht der evangelisch-reformierten Kirchen sowie der römisch-katholischen Kirche und ihrer Kantonalkirchen, sodann dem Staatskirchenrecht, d.h. denjenigen staatlichen Rechtssätzen, die Religion und Kirche betreffen, und bezieht auch religionsrechtliche Fragestellungen ein, die sich aus der zunehmenden Bedeutung ausserchristlicher Religionen in der Schweiz ergeben.
In seinem Aufsatzteil enthält das Jahrbuch u.a. die Vorträge, die auf den Jahrestagungen der Schweizerischen Vereinigung für evangelisches Kirchenrecht gehalten werden. Berichte aus Kirchen und Kantonen geben die Entwicklung des Kirchenrechts in den Regionen und Landesteilen wieder und machen auf wichtige Ereignisse aufmerksam. Ferner werden neuergangene und partial- bzw. totalrevidierte Kirchenverfassungen, religionsrechtliche Bestimmungen staatlicher Verfassungen sowie kantonale Kirchengesetze durch Abdruck dokumentiert und wichtige kirchenrechtliche Neuerscheinungen rezensiert. Eine Jahresbibliographie zum schweizerischen Kirchen- und Religionsrecht rundet den Literaturteil ab.
Das Jahrbuch möchte dem Kirchenrecht in der Schweiz ein Forum schaffen, das als Vermittler sowohl von den Kantonalkirchen zur wissenschaftlichen Öffentlichkeit als auch in umgekehrter Richtung wirken kann, und auf diese Weise dem Kirchenrecht in der Öffentlichkeit eine besser hörbare Stimme verleihen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Weitere Hinweise (Red.) 238

Extract

Rezensionen und Buchanzeigen 238 tumsregion hinaus Leserinnen und Leser findet, dass die aufgrund ihrer Studie aufgeworfenen Fragen in weiteren wissenschaftlichen Arbeiten untersucht und erforscht werden, und natürlich, dass die Autorin die zur Zeit virulente staatskirchenrechtliche Diskussion mit weiteren Beiträgen theoretischer und praktischer Art belebt. Daniel Kosch Weitere Hinweise: – Astrid Epiney/René Pahud de Mortanges/Khalil Beydoun (Hg.), Reli- gionen und Migration im Europarecht und Implikationen für die Schweiz/Religions et migration en droit européen et implications pour la Suisse, Zürich: Schulthess 2009 (Forum Europarecht, Bd. 15). XI & 129 S. Der Band referiert eine Tagung, die von den Instituten für Europa- recht und für Religionsrecht der Universität Freiburg i.Ü. am 14. No- vember 2008 organisiert wurde. Er enthält die Beiträge von Gerhard Robbers („Rechtliche Rahmenbedingungen für Religionsgemein- schaften im europäischen und nationalen Recht“, S. 1 ff.), Vincent Martenet („La liberté religieuse et l’interdiction de discriminations en matière religieuse dans la Convention européenne des droits de l’homme“, S. 17 ff.), Constanze Semmelmann („Religion und Migra- tion im Europarecht und Implikationen für die Schweiz“, S. 47 ff.), Astrid Epiney („Die Religionsfreiheit und das Personenfreizügig- keitsabkommen Schweiz-EG: zur Tragweite des Verbots der Diskri- minierung aus Gründen der Staatsangehörigkeit“, S. 63 ff.), Luzius Mader („Religionsfreiheit, Völkerrecht und Volksinitiativen: aktuelle Problemfelder“, S. 93 ff.) und Giusep Nay („Demokratie und Rechts- staat – Eckpfeiler unseres Verfassungsstaates“, S. 111 ff.). Besonders interessant sind die Beiträge von Gerhard Robbers u.a. zur Anerken- nung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.