Show Less

Simpliciana

Schriften der Grimmelshausen-Gesellschaft XXXII (2010)- In Verbindung mit dem Vorstand der Grimmelshausen-Gesellschaft

Series:

Edited By Peter Heßelmann

Inhalt: Dieter Breuer: Grimmelshausens Verleger - eine kritische Übersicht – Friedrich Gaede: Leere Blätter? Grimmelshausens Thematisierung des Lesers – Klaus Haberkamm: Das Nativitätenbuch. Astrologisches Medium und simplicianisches Erzählen bei Grimmelshausen – Maximilian Bergengruen: Lässliche Todsünde oder Männerphantasie? Zur Funktion der Luxuria in der Venusberg-Episode des Simplicissimus Nicola Kaminski: Lebensgeschichte als Mediengeschichte. Zum Stellenwert der Scheermesser-Episode in Simplicissimus’ autobiographischer Konfession – Michael Schilling: Flugblätter als Wegbereiter Grimmelshausens – Rosmarie Zeller: Blick und Gegenblick. Die Illustrationen der Simplicissimus-Ausgabe von 1671 – Daniel Langner: Lustige Wahrheit. Das ‘gedoppelte Titul-Kupfer’ der posthumen Grimmelshausen-Gesamtausgabe von 1683/1684 – Martin Ruch: Mediengeschichte am Oberrhein. Ein Überblick – Helmut Schanze: Mediengeschichte der Grimmelshausen-Zeit – Hans-Joachim Jakob: Franz Fühmanns Drehbuch-Entwurf zu einer Verfilmung von Grimmelshausens Simplicissimus Teutsch – Matthias Bauer: Narration, Dramatuÿ

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Simpliciana Minora

Extract

Simpliciana Minora 489 Simplicissimus als Marzipanfigur Walter Ernst Schäfer (Baden-Baden) macht auf eine simplicianische Kuriosität aufmerksam, die den geneigten Lesern der Simpliciana nicht vorenthalten werden soll. Bei der „Raritet“, gewiss „Verwunderungs und Aufhebens werth“, handelt es sich um eine Kreation der Lübecker Firma Niederegger. Die lebensgroße Marzipan-Figur, die sich im Mar- zipan-Salon des Stammhauses befindet, soll Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen darstellen. Sie wurde vom Stuttgarter Bildhauer Jo- hannes Kiefer modelliert. Walter Ernst Schäfer weist darauf hin, dass der Gegenstand, den die Figur in der linken Hand hält, nicht etwa, wie man zunächst vermuten könnte, eine Handgranate darstellt, sondern ein Symbol der Liebeslust des Simplicissimus sein soll – so die kundige Erläuterung aus dem Hause Niederegger. Zu denken ist an flammende Herzen, die nicht nur in der frühneuzeitlichen Emblematik geläufig sind. Sogar in Marzipan hat Simplicissimus „seinen Nahmen noch be- rühmter in allen Winkeln der Welt gemacht“. Peter Heßelmann (Münster) 490 Simpliciana Minora Oberhausen-Rheinhausen? Der Simplicissimus Teutsch im ZEIT-Magazin Matthias Stolz’ wöchentlich im ZEIT-Magazin erscheinende „Deutsch- landkarte“ behandelt in Nr. 32 vom 5. August 2010 „Literaturklassi- ker“. Genauer sind – populärer Nachhall des „topographical turn“ der Literaturwissenschaft – innerhalb der Kontur der Bundesrepublik „Handlungsorte einiger literarischer Klassiker, die an mehreren Orten spielen“, dargestellt. Diese sind jeweils, geographisch einigermaßen stimmig, durch unterschiedlich farbige Linien gemäß dem groben räumlichen Handlungsverlauf der einzelnen Werke verbunden. Zwar ein ausgefallenes Kriterium zur Präzisierung des zentralen Klassifikati- onsbegriffs, doch unter...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.