Show Less

Aspekte einer Sprache der Liebe

Formen des Dialogischen im Minnesang

Series:

Edited By Marina Münkler

Dieses Buch widmet sich einer bisher in der Minnesangforschung nur wenig behandelten Gattung: dem dialogischen Lied. Während die Minnekanzone die Stimme des Sängers als Minnendem privilegiert und die besungene Dame darin zum Schweigen verdammt, präsentiert das dialogische Lied den kommunikativen Austausch zwischen dem Minnenden und seiner Dame. Zudem ermöglicht es andere kommunikative Grundsituationen.
Die Beiträge des Bandes zeigen die thematische und kommunikative Vielfalt dieser Situationen auf. Diese kommunikative Vielfalt ist nicht von der Dialogizität der eingesetzten Semantiken und von Intertextualitätsaspekten im Hinblick auf andere Gattungen, wie etwa dem höfischen Roman, sowie von den Aspekten mündlicher und schriftlicher Performanz zu trennen. Der Band leistet deshalb auch einen Beitrag zur Intertextualitäts- und Performativitätsdiskussion, die in der Mediävistik einen gewichtigen Raum einnehmen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Aspekte einer Sprache der LiebeFormen des Dialogischen im MinnesangVorwort 9

Extract

MARINA MÜNKLER Aspekte einer Sprache der Liebe Formen des Dialogischen im Minnesang Vorwort Den Formen des Dialogs in der mittelhochdeutschen Literatur und ins- besondere der Epik haben sich in der jüngeren Forschung unter kom- munikationstheoretischen und kommunikationspragmatischen Aspekten zahlreiche Untersuchungen gewidmet.1 Dagegen sind Untersuchungen zu den Dialogliedern innerhalb der Minnesangtradition eher dünn gesät.2 Auch die jüngere Forschung hat ihren Fokus in der Regel auf die Frau- enstrophen sowie auf Frauenlieder gerichtet, so dass hier das Prinzip des Dialogischen nur untergeordnet in das Blickfeld getreten ist.3 1 Vgl. etwa Franz Hundsnurscher, Nine R. Miedema (Hrsg.): Formen und Funktionen von Redeszenen in der mittelhochdeutschen Großepik, Tübingen 2007; Nikolaus Henkel, Martin H. Jones, Nigel F. Palmer (Hrsg.): Dialoge. Sprachliche Kommunika- tion in und zwischen Texten im deutschen Mittelalter. Hamburger Colloquium 1999, Tübingen 2003. 2 Vgl. Ingrid Kasten: Das Dialoglied bei Walther von der Vogelweide. In: J.-D. Müller, F. J. Worstbrock (Hrsg.): Walther von der Vogelweide. Hamburger Kolloquium 1988. Zum 65. Geburtstag von Karl-Heinz Borck, Stuttgart 1989, S. 81–93; Silvia Ranawa- ke: hübscher klaffe vil: Das Werbegespräch Ulrichs von Winterstetten (KLD Nr. 11) und das deutsche Dialoglied. In: Henkel, Jones, Palmer (wie Anm. 1), S. 175–188. In Bezug auf den Wechsel hat Rüdiger Schnell kritisch angemerkt, dass „das Zu- sammensehen von Mannes- und Frauenstrophen […] in der Forschung zum Wechsel (und zum Frauenlied) noch keine Tradition“ habe. Vgl. ders.: Frauenlied, Manneslied und Wechsel im deutschen Minnesang. Überlegungen zu ,gender‘ und Gattung....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.