Show Less

Wolfgang Hildesheimer und England

Zur Topologie eines literarischen Transfers

Series:

Edited By Rüdiger Görner and Isabel Wagner

In Leben und Werk Wolfgang Hildesheimers kommt England der Status eines Kulturtopos zu, der in bestimmten Lebensphasen prominent, in anderen verschleiert in Erscheinung trat. Der Einfluss englischsprachiger Autoren prägte Hildesheimers Schaffen – von Shakespeare, Shaw, Joyce, T. S. Eliot über Barnes und Beckett – und die englische Sprache durchzieht Werk und Briefe. Wie läßt sich die englische Topografie in Hildesheimers Werk vermessen? Wie das Geopoetische in seinen England-Bezügen werten? Auf welches ‘England’ bezog sich Hildesheimer? War es jenes Shakespeares, Shaws, T.S. Eliots, Becketts oder die Welt des James Joyce? Was am Englischen äußerte sich stilbildend, sprachprägend in seinem Werk? Dieser Band dokumentiert erstmals thematisch zusammenhängend die Lebensspuren Hildesheimers im englischen Kulturraum und die Spuren des Englischen in seinem literarischen und bildkünstlerischen Œuvre. Er präsentiert die Ergebnisse der Tagung «Wolfgang Hildesheimer und England», die im September 2010 am Queen Mary College der University of London stattfand.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Bildnachweis 195

Extract

Bildnachweis Abb. 1: Brief von Wolfgang Hildesheimer an die Eltern, London, 1937. Wolfgang-Hildesheimer-Archiv Sign. 452. © Silvia Hildesheimer. Abb. 2: Wolfgang Hildesheimer: Cornwall Interlude. Erschienen in: The Palestine Post, 20.4.1945. Wolfgang-Hildesheimer-Archiv Sign. 207. © Silvia Hildesheimer. Abb. 3: Wolfgang Hildesheimer: The Dorchester. Skizze für nicht verifi- zierte Witzzeichnung, 1940er Jahre. Wolfgang-Hildesheimer-Archiv Sign. 229. © Silvia Hildesheimer. Abb. 4: Wolfgang Hildesheimer beim Collagieren, Poschiavo, Juni 1991. Wolfgang-Hildesheimer-Archiv Sign. 1420. © Wolfram Steinwendtner. Abb. 5: Wolfgang Hildesheimer, Der Mama zum siebzigsten Geburtstag von Wolf, o.D. Giora Teltsch, Haifa © Silvia Hildesheimer. Abb. 6: Wolfgang Hildesheimer, o.T., 1943. Giora Teltsch, Haifa © Silvia Hildesheimer. Abb. 7: Wolfgang Hildesheimer, Hünengrab in Trevethy Quoit, 1965, Il- lustration zu „Zeiten in Cornwall“, GW I, S. 404. Privatbesitz © Silvia Hildesheimer. Abb. 8: Wolfgang Hildesheimer, Die verlassenen Maschinenhäuser der Zinnminen, 1965, Illustration zu „Zeiten in Cornwall“, GW I, S. 384. Privatbesitz © Silvia Hildesheimer. Abb. 9: Wolfgang Hildesheimer, „Blick aus dem Fenster“, 1971, GW I, S. 378. © Silvia Hildesheimer. Abb. 10: Wolfgang Hildesheimer, „Omega“, 1967. Hildesheimer-Archiv Sign. 252. © Silvia Hildesheimer. Abb. 11: Wolfgang Hildesheimer, Kormoran, 1965, Illustration zu „Zeiten in Cornwall“, GW I, S. 349. Privatbesitz © Silvia Hildesheimer. Abb. 12: Wolfgang Hildesheimer, Bühnenbildskizze, etwa 1938. Wolfgang- Hildesheimer-Archiv Sign. 1623. © Silvia Hildesheimer. Abb. 13: Raynham Hall, Norfolk, ca. 1630. Abgedruckt in Hildesheimers Marbot als “Marbot Hall”. Foto aus Mark Girouard: Life in the English Country House. A Social and Architectural History. New Haven, Lon- don: Yale University Press 1978, S. 124. Wolfgang-Hildesheimer-Archiv Sign. 19. Reproduced with permission of Curtis Brown Group Ltd,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.