Show Less

Medienwissenschaft

Teil 8: Verständigung über die Verständigung - Aspekte der Medienkompetenz

Series:

Edited By Reiner Matzker and Ursula Dreyer

Städtische Bemühungen um Verständigung über gegenwärtige und künftige Attraktivität in den Bereichen Kultur und Bildung setzten Impulse für diesen Forschungsbericht, der Fragen der menschlichen Kommunikation und der Verständigung durch Medien allgemeinwissenschaftlich berührt. Der Bericht entstand durch Anregungen aus Gesprächen zur Konzipierung und Planung einer Medienkompetenz-Messe des Landes Bremen. Kommunikationsfachleute, Unternehmer, Kulturvermittler, Politiker und Wissenschaftler diskutierten in einem längeren Arbeitsprozess die Optimierung medialer Verständigungsleistungen. Die Aufarbeitung dieser Gespräche in einer interdisziplinären Veröffentlichung zu Faktoren optimierter Kommunikation lag nahe. Entsprechend werden ästhetische und analytische Bezüge der Kommunikation aus natur-, technik- und geisteswissenschaftlichen Perspektiven diskutiert. Theoretische und praktische Beispiele zeigen, in welcher Form über Qualität und Attraktivität der Verständigung nachgedacht wird. Damit leistet der Bericht in einer Zeit vermeintlich grenzenloser Kommunikationsmöglichkeiten einen essentiellen Beitrag, um die aktuellen Medienkompetenzdebatten entscheidend voranzubringen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Reiner Matzker Zur Einführung 11

Extract

11 Reiner Matzker ZUR EINFÜHRUNG Medien bestimmen den Lebensalltag der Menschen des angebrochenen 21. Jahrhunderts in vielbesprochener Form. Presse, Hörfunk, Fernsehen und Computer sind unabdingbare Bestandteile der zwischenmenschlichen Ver- ständigung. Sie nehmen Einfluss auf Politik, Bildung und Gesellschaft. Sie lenken Gedanken und Gespräche. Sie beschleunigen kommunikative Pro- zesse. Sie ändern weltweit die wirtschaftliche Interaktion, soziale oder reli- giöse Orientierungen. Der Begriff „Medien“ ist mit seiner ganzen definitori- schen Unschärfe in aller Munde. Dabei sind genau genommen nicht wirklich Medien für die genannten Einflüsse und Veränderungen im heutigen Leben verantwortlich. Es sind die durch sie vermittelten Inhalte und Vorstellungen. Mit ihnen erreichen die Massenmedien ihr Publikum. Sie unterhalten und sie erziehen. Die in Form und Charakter unterschiedlichen Inhalte der Medien werden auch als ihr Mediales bezeichnet. Das Mediale ist das, was durch Medien, Instrumente, Werkzeuge oder auch den Körper vermittelt wird, ihr Pro- gramm und ihre Beiträge. Das Mediale ist, was uns durch Töne, Bilder und Texte erreicht. Und so ist das, womit, wodurch und worüber wir uns ver- ständigen, Gegenstand dieses Bandes. Verständigung an sich wird themati- siert. Der Mensch ist ein symbolisches Wesen. Menschen verständigen sich fast ausschließlich auf symbolische Weise. Nur einige kommunikative Vor- gänge erleben wir direkter oder unmittelbarer. Bilder, Texte und Töne sind hauptsächliche Vehikel der symbolischen Verständigung – neben ihnen selbstverständlich auch Gerüche und Körperempfindungen. Sich mit diesen Trägern der Verst...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.