Show Less
Restricted access

Simpliciana

Schriften der Grimmelshausen-Gesellschaft- XXXV. Jahrgang / 2013

Series:

In Band 35 (2013) der Simpliciana werden sechzehn Vorträge veröffentlicht, die während einer Tagung mit dem Rahmenthema «Der Teutsche Michel. Kulturpatriotismus und Sprachverhalten im Werk Grimmelshausens und in der oberrheinischen Literatur der Frühen Neuzeit» Mitte Juni 2013 in Oberkirch und Renchen gehalten wurden. Darüber hinaus erscheinen in diesem Jahrbuch drei weitere Beiträge zum Werk des simplicianischen Autors und ein Aufsatz zum Fortleben der Figur des deutschen Michels in Karikatur und Volkskunde in Böhmen. Der Rezensionsteil berichtet wie gewohnt über Neuerscheinungen zu Grimmelshausen und zur Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit.
Show Summary Details
Restricted access

„so fang das vatter unser auch auf calvinisch an“. Sprachliche Konfessionalismen in der Frühen Neuzeit: Jürgen Macha

Extract

JÜRGEN MACHA (Münster)

„so fang das vatter unser auch auf calvinisch an“. Sprachliche Konfessionalismen in der Frühen Neuzeit

1.Einleitung1

Den Veranstaltern der Oberkircher und Renchener Grimmelshausen-Tagung sei auch hier noch einmal für ihre freundliche Einladung gedankt und dafür, dass ein Sprachhistoriker, sozusagen ein ‚nonresident alien‘, ein ‚nichtansässiger Ausländer‘ im Lande der Literaturgeschichte, über einige Befunde zu Sprache und Konfession berichten kann. Diese Ausführungen haben zwar durchaus mit dem Rahmenthema des Treffens „Kulturpatriotismus und Sprachverhalten“ zu tun, insofern auch im vorliegenden Beitrag – jedenfalls anrainend – Fragen berührt werden, die mit der barocken Debatte um die „drei Großen R“ der deutschen Sprache (Reinheit, Richtigkeit, Redlichkeit) zusammenhängen, dennoch ist die grundsätzliche Thematik anders gelagert. Während der letzten Jahre ging es unseren münsterschen Forschungen um eine Analyse der frühneuzeitlichen Sprachwirklichkeit, bei der weniger die Rela ← 15 | 16 → tion ‚Sprache und Nation‘ als vielmehr die Relation ‚Sprache und Konfession‘ ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt wurde.2

2.Sprachhistorische Situierung des Themas

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.