Show Less

Am Schnittpunkt von Philologie und Translationswissenschaft

Festschrift zu Ehren von Martin Forstner

Edited By Hannelore Lee-Jahnke and Erich Prunc

Diese Festschrift ehrt Martin Forstner, Professor an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und zeichnet einige der wesentlichen Initiativen eines grossen Gelehrten und Wegebereiters nach, dessen Forschung und Publikationen für die Translationswissenschaft als richtungweisend gelten.
Seine Freunde und Kollegen der CIUTI widmen ihm diesen Band in Dankbarkeit für sein Wirken auf nationaler und internationaler Ebene.
Die hier behandelten Themen spiegeln die vielfältigen Facetten der Translationswissenschaft wieder. So ist die akademische Ausbildung, in welcher Evaluierung eine Schlüsselrolle spielt, ebenso Gegenstand der Überlegungen wie die neuen Wege, welche diese Ausbildung einschlagen sollte, damit unsere Absolventen nicht nur heute, sondern auch in Zukunft den Anforderungen des Marktes entsprechen können. Auch den veränderten geopolitischen Konstellationen, welche althergebrachte Muster in Frage stellen und die Ausbilder zwingen, neue Richtungen in der Translationsdidaktik zu nehmen, wird Rechnung getragen.
Das vorliegende Werk beinhaltet ferner die Modellisierung von Übersetzungstheorien, die Aspekte der Theaterübersetzung, die Rechtsterminologie für das Sprachenpaar arabisch-deutsch, die neuen Marktanforderungen, die interkulturelle Kompetenz, skizziert die Beziehung zwischen Philologie und Übersetzung, stellt Überlegungen zur Bolognareform an und unterstreicht, dass Bilingualismus nicht zwangsweise mit übersetzerischer Kompetenz gleichzusetzen ist.
Dieses Buch enthält 8 Beiträge auf Deutsch, 6 auf Französisch, 6 auf Englisch und 2 auf Italienisch.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Modernes Standardarabisch: Tendenzen und Fragestellungen aus der Sicht des Lexikographen Lorenz KROPFITSCH 155

Extract

Modernes Standardarabisch: Tendenzen und Fragestellungen aus der Sicht des Lexikographen Lorenz KROPFITSCH Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft (Germersheim), Johannes Gutenberg-Universität Mainz 1. Es ist mir eine große Freude, im Rahmen dieser Festschrift ein paar Gedanken zu Themenbereichen zu Papier bringen zu kön- nen, die dem Jubilar immer am Herzen gelegen und die in Lehre und Forschung seine stete Förderung erfahren haben. Durch die zeitliche Nähe zu diesem Beitrag haben sich als Aus- gangspunkt dafür meine Arbeiten an der Neuauflage von Langen- scheidts Taschenwörterbuch Arabisch1 angeboten. Die dadurch angeregten und hier festgehaltenen Betrachtungen beziehen sich auf die Bereiche Phonetik, Phonologie, Morphologie und Seman- tik als relevante Teilgebiete der Lexikographie. 1 Langenscheidts Taschenwörterbuch Arabisch. Arabisch-Deutsch. Deutsch- Arabisch. Von Lorenz Kropfitsch. Berlin, München 2010. Das Hauptge- wicht der Bearbeitung lag dabei auf dem Teil Deutsch-Arabisch, und zwar aus dem einfachen Grunde, weil die deutsch-arabischen Wörterbücher mittlerweile stark ergänzungsbedürftig und teilweise sogar änderungs- bedürftig sind. Den deutschen Lemmata wurde zur Veranschaulichung der Übersetzungsmöglichkeiten eine Vielzahl von Anwendungsbeispielen beige- geben. Darauf, dass diese Kollokationen eine lexikographische Conditio sine qua non sind, weist im übrigen auch Abdul-Fattah Abu-Ssaydeh in seiner Miszelle Collocation and the Arabic-English Dictionary: Ideas for Better Dictionarys hin (in: Zeitschrift für Arabische Linguistik. Hrsg. Von Werner Arnold und Otto Jastrow. Nr. 48/2008, Wiesbaden, S. 10–34), wenngleich bezogen auf die Ausgangssprache Arabisch. 156 Lorenz KROPFITSCH Der Untersuchung wurden für das moderne Arabisch folgende lexikographische Referenzwerke zugrunde...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.