Show Less
Restricted access

Mündliches und schriftliches Handeln im Deutschunterricht

Wie Themen entfaltet werden

Series:

Ulrike Behrens and Olaf Gätje

Der Band thematisiert die Ausbildung mündlicher und schriftlicher Themenentfaltungsmuster von Schülern im Deutschunterricht. Erzählungen, Beschreibungen, Instruktionen, Argumentationen und Berichte sind im kommunikativen Alltag einer Gesellschaft die Grundformen der thematischen Entfaltung komplexer sprachlicher Äußerungen. Sie werden sowohl schriftlich als auch mündlich realisiert. Im schulischen Deutschunterricht sind solche Themenentfaltungsmuster tradierte didaktische Gattungen des Aufsatzunterrichts und auch im Kompetenzbereich „Sprechen und Zuhören" soll die mündliche Realisierung dieser Muster vermittelt werden. Aber gelten für mündliches Berichten, Argumentieren, Instruieren usw. dieselben Anforderungen wie beim Schreiben? Oder muss man abhängig von der sprachmedialen Realisierung von verschiedenen Mustern mit gleichen Labels ausgehen? Die Beiträge dieses Bandes erkunden das Feld aus textlinguistischer und sprachdidaktischer Sicht neu.

Show Summary Details
Restricted access

Kinder erklären Zaubertricks – mündliche und schriftliche Entfaltungsmuster

Extract

1

Abstract: This paper investigates the relation between oral and written explanation skills of primary school pupils with German as their L1 or L2 by comparing oral and written explanations of legerdemains. The results lead to the conclusion that oral and written explanations unfold in different patterns and that, therefore, oral and written explanation skills must be fostered in different manners.

1.   Einleitung und Fragestellungen

Dieser Beitrag widmet sich der Frage, in welchem Verhältnis mündliche und schriftliche Instruktionsfähigkeiten von Grundschulkindern stehen und ob eine Intervention auf schriftlicher Ebene auch positiven Einfluss auf mündliche Instruktionsfähigkeiten nehmen kann. Dazu werden mündliche und schriftliche Zaubertrickanleitungen von acht Kindern einer vierten Grundschulklasse diskutiert, die im Rahmen eines Sprachförderprojekts, der „Zauberwerkstatt“2, systematisch lernten, Zaubertrickanleitungen zu verfassen. Dabei lag der Förderschwerpunkt auf den schriftlichen Strukturierungs- und Planungsfähigkeiten, indem die Kinder ein für Zaubertrickanleitungen entwickeltes makrostrukturelles Sprachhandlungsmuster, basierend auf einer global-semantischen und chronologisch-finalen Struktur, einübten. Die mündlichen Instruktionsfähigkeiten waren dagegen nicht Gegenstand der Förderung.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.