Show Less

Korruption: ein ungerechtfertigter Eingriff in internationale Menschenrechte?

Chancen und Grenzen einer opferbezogenen Korruptionsperspektive

Leonie Hensgen

Als alltägliches Phänomen vieler Menschen verlangt Korruption nach einer Perspektive, die über eine rein strafrechtliche Betrachtung hinausgeht. Dazu untersucht die Autorin, inwiefern Korruptionsdelikte Menschenrechtsverletzungen begründen. Doch auch wenn der korrupte Akt eine Beeinträchtigung individueller Rechte darstellt, ist eine Menschenrechtsverletzung in den meisten Fällen abzulehnen. Das Potential der Menschenrechte im Kampf gegen Korruption liegt aus Sicht der Autorin daher vor allem auf einer politisch-gesellschaftlichen Ebene. Sie statuiert, dass Betroffene korrupte Akte als eine Beeinträchtigung ihrer individuellen Rechte verstehen und als solche adressieren müssen, damit die Täter ihr Verhalten ändern.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Cover

Extract

Korruption: ein ungerechtfertigter Eingriff in internationale Menschenrechte? Chancen und Grenzen einer opferbezogenen Korruptionsperspektive Leonie Hensgen Korruption: ein ungerechtfertigter Eingriff in internationale Menschenrechte? Leonie Hensgen H en sg en Ko rr up ti on : e in u ng er ec ht fe rt ig te r Ei ng ri ff i n M en sc he nr ec ht e?Als alltägliches Phänomen vieler Menschen verlangt Korruption nach einer Perspektive, die über eine rein strafrechtliche Betrachtung hinausgeht. Dazu untersucht die Autorin, inwiefern Korruptionsdelikte Menschenrechtsverletzungen begründen. Doch auch wenn der korrupte Akt eine Beeinträchtigung individueller Rechte darstellt, ist eine Menschenrechtsverletzung in den meisten Fällen abzulehnen. Das Potential der Men- schenrechte im Kampf gegen Korruption liegt aus Sicht der Autorin daher vor allem auf einer politisch-gesellschaftlichen Ebene. Sie statuiert, dass Betroffene korrupte Akte als eine Beeinträchtigung ihrer individuellen Rechte verstehen und als solche adressieren müssen, damit die Täter ihr Verhalten ändern. Die Autorin Leonie Hensgen studierte Jura an den Universitäten Freiburg und Heidelberg und war Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht sowie Projektmitarbeiterin bei der Max-Planck-Stiftung für Internationalen Frieden und Rechtsstaatlichkeit. Sie absolvierte zudem einen Master of Advanced Studies in International Development Cooperation an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. www.peterlang.comISBN 978-3-631-69786-3 Korruption: ein ungerechtfertigter Eingriff in internationale Menschenrechte? Chancen und Grenzen einer opferbezogenen Korruptionsperspektive Leonie Hensgen Korruption: ein ungerechtfertigter Eingriff in internationale Menschenrechte? Leonie Hensgen H en sg en Ko rr up ti on...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.