Show Less
Restricted access

Die berufliche Integration von Repatriates

Eine Studie zu den Schwierigkeiten von MitarbeiterInnen nach einer Auslandsentsendung und zu den Reintegrationsmaßnahmen von Unternehmen in Deutschland

Series:

Sarah Tonn

Die Autorin beschäftigt sich in ihrer Untersuchung mit der Identifizierung von Schwierigkeiten im Rahmen des Prozesses der Wiedereingliederung von Mitarbeitenden nach einer Auslandsentsendung. Der Fokus liegt dabei vor allem auf der beruflichen Integration der Repatriates. Denn Studien zeigen, dass die Wechselrate unter der Mitarbeitergruppe der Repatriates im Vergleich zu anderen Mitarbeitenden überdurchschnittlich hoch ausfällt. Im Rahmen einer qualitativen Studie werden Problemfelder der beruflichen Reintegration identifiziert und Reintegrationsmaßnahmen von Unternehmen in ihrer relativen Bedeutung bewertet. Die allgemeine Forschungsfrage lautet: Mit welchen Schwierigkeiten sind Repatriates bei ihrer Rückkehr konfrontiert und welche Hilfestellung leisten Unternehmen in Deutschland?

Show Summary Details
Restricted access

Danksagung

Extract



Eine wissenschaftliche Arbeit ist nie das Werk einer einzelnen Person, deshalb möchte ich mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mir die Erstellung meiner Dissertation ermöglicht haben und die mich in dieser Phase meiner akademischen Laufbahn begleitet haben. Als Betreuer meiner Arbeit gilt mein besonderer Dank Herrn Prof. Dr. Peter Preisendörfer, der mit seinen Anregungen und kritischen Fragen maßgeblich zum Gelingen dieser Arbeit beigetragen hat. Ebenso herzlich danke ich Herrn PD Dr. Manfred Herzer, der als Zweitgutachter meine Arbeit betreute. Allen Unternehmen, die an meiner empirischen Studie beteiligt waren, danke ich für ihre Teilnahmebereitschaft. Darüber hinaus ist allen StudienteilnehmerInnen zu danken, die trotz zum Teil erheblicher Arbeitsbelastungen Zeit für ein Gespräch fanden. Aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen und Expertise, trugen sie maßgeblich zum Erkenntnisgewinn und Gelingen dieser Arbeit bei. Des Weiteren bleibt noch meinem persönlichen Umfeld zu danken. Allen Freunden, die den Entstehungsprozess dieser Arbeit begleitet haben, danke ich für ihre liebevolle Unterstützung. Ein ganz besonderer Dank geht an meine Familie, die mich stets in meinem Vorhaben bestärkte. Aufmunternde Worte erhielt ich nicht nur in schwierigen Phasen von meiner Schwester. Vielmehr ging sie den gesamten Weg ausdauernd mit mir und war stets mit liebevollen Worten an meiner Seite. Ihr gilt mein innigster Dank. Eine besondere Würdigung und Anerkennung gebührt meinem Vater. Mit seiner bedingungslosen Liebe ermöglicht er mir, meinen eigenen Weg zu gehen und unterstützt mich immer, egal welchen Pfad...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.