Show Less
Restricted access

Chile in der Operation Cóndor 1973-1977

Staatsterrorismus in Südamerika

Lennart Bohl

Entführungen, Folter und grausame Morde. In den 1970er Jahren wurde die Operation Cóndor zum Inbegriff des Staatsterrorismus in Südamerika. Das Werk analysiert auf der Grundlage von Quellen aus chilenischen und amerikanischen Archiven Aufbau und Funktionsweisen des Geheimdienstnetzwerkes und untersucht die Rolle des chilenischen Diktators Augusto Pinochet, der den Mord am ehemaligen chilenischen Außenminister Orlando Letelier im Herzen der amerikanischen Hauptstadt Washington D.C. im September 1976 in Auftrag gab.

Show Summary Details
Restricted access

1. Einleitung

Extract

← 12 | 13 →

1.  Einleitung

Operation Cóndor was a multinational intelligence network between South American dictatorships during the 1970s and 80s, which brought state terrorism to the whole continent and even persecuted leaders of the political opposition, who had fled to Europe and the United States. This book examines the history and the modus operandi of Operation Cóndor.

„Das ist eines der dunkelsten Kapitel unserer Geschichte.“

Dies war eine der häufigsten Antworten, die ich erhielt, als ich im September 2011 während meines Aufenthaltes in Chile im Zusammenhang mit dieser Arbeit Chilenen auf die Operation Cóndor ansprach.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.