Show Less
Restricted access

«La nostalgia del sacro» – Die Poetik von Pier Paolo Pasolini im Spannungsfeld von Heiligem und Profanem

Series:

Franziska Andraschik

Der Band erfasst die Simultanität von religiösen und säkularen Diskursen im Werk von Pier Paolo Pasolini. Ausgehend von Pasolinis theoretischen und gesellschaftspolitischen Schriften analysiert die Autorin die spezifische Ästhetik des Werkes, die sich über einen weitreichenden Mediendialog entfaltet und die Heiligung des Profanen wie die Profanation des Heiligen verhandelt. Die Basis des Buchs bildet die systematische Untersuchung der unterschiedlichen Referenzsysteme. Der Band beschreibt die musikalischen, pikturalen und literarischen Referenzen in Romanen und Filmen nicht als isolierte Phänomene, sondern als Bestandteil eines umfassenden und kontinuierlichen Verfahrens und verortet dieses im Kontext der Romania.

Show Summary Details
Restricted access

Bibliographie

Extract



Verwendete Primärliteratur: Pier Paolo Pasolini

Alì dagli occhi azzurri. Milano 1965.

Empirismo eretico. Milano 1972.

Il Vangelo secondo Matteo. Milano 1964a.

Le belle bandiere. Dialoghi 1960–65. A cura di Gian Carlo Ferretti. Roma 1977.

Lettere luterane. Milano 1976.

Lettere 1940–1954. A cura di Nico Naldini con una cronologia della vita e delle opere. Torino 1986.

Lettere 1955–1975. A cura di Nico Naldini con una cronologia della vita e delle opere. Torino 1988.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.