Show Less
Restricted access

Nominalphrase in der Sprache des Handelsrechts aus deutsch-polnischer kontrastiver Sicht

Series:

Gabriela Nitka

Die Monographie untersucht die minimalen und erweiterten Nominalphrasen in der deutschen und polnischen Rechtssprache. Nominalphrasen bilden das auffälligste und zugleich das wichtigste Merkmal der rechtssprachlichen Syntax. In den beiden gegenübergestellten Rechtssprachen werden sie aber mit Hilfe unterschiedlicher grammatischer Sprachmittel konstruiert. Die Monographie beschreibt anhand zahlreicher Beispiele diverse Strukturbildungsmechanismen, prä- und postnominale Erweiterungsmöglichkeiten sowie verschiedene Hierarchiebeziehungen zwischen den einzelnen Elementen innerhalb der Nominalphrasen in der deutschen und polnischen Rechtssprache. Bei ihrer Analyse entwickelt die Autorin eine kontrastiv angelegte Strukturbeschreibung der Nominalphrasen in diesen beiden nationalen, normativ geprägten Rechtssprachen.

Show Summary Details
Restricted access

Autorenangaben

Extract



Gabriela Nitka ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik an der Universität Rzeszów, wo sie auch promoviert wurde. Ihre Hauptforschungsgebiete umfassen Fachsprachenlinguistik, Rechtslinguistik, Wirtschaftslinguistik und fachbezogenen Fremdsprachenunterricht.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.