Show Less
Restricted access

Eine Rolle für die NATO out-of-area?

Das Bündnis in der Phase der Dekolonisierung 1949–1961

Series:

Moritz Pöllath

Die out-of-area-Debatte der NATO wurde im untersuchten Zeitraum vom Ausgreifen des Kalten Krieges auf Afrika und Asien sowie von der Kolonialpolitik fünf ihrer Partnerstaaten erfasst. Die Debatte belastete das Bündnis und übte einen maßgeblichen Einfluss auf die Struktur der NATO aus: Artikel 4 des NATO-Vertrags erlangte dabei ebenso eine herausragende Bedeutung wie die Absicht der Kolonialmächte, die USA für ihre Ziele zu instrumentalisieren. Die Analyse der Allianz auf Basis multiarchivalischer Forschung, die Oral History-Projekte und Nachlässe von Politikern einschließt, trägt so zum Verständnis der Organisation bei – zumal der Aufgabenbereich der NATO bis heute zwischen den Polen regionaler Verteidigung und globaler Ordnungsfunktion schwankt.

Show Summary Details
Restricted access

3. Der NATO-Rat bis 1956: Blick auf die Peripherie

Extract

← 100 | 101 →

3.    Der NATO-Rat bis 1956: Blick auf die Peripherie

Seit 1945 wurde den politischen und wirtschaftlichen Eliten Europas bewusst: Die Unterstützung der Vereinigten Staaten musste zum Erhalt der eigenen Kolonien in Afrika und Asien gesichert werden. Dafür gab es mehrere Wege, von denen einer der Gang über den NATO-Rat war. Wie alle neu-gegründeten internationalen Organisationen, die nach dem Zweiten Weltkrieg ihre Arbeit begannen, war die NATO ein noch ungeformtes Gebilde. Die Möglichkeiten und Handlungsfelder der NATO befanden sich im Entstehungsprozess, weshalb die USA zum Beispiel nur an zwei der fünf regionalen Planungsgruppen teilnahmen. Der Ausbruch des Koreakrieges änderte die zurückhaltende Einstellung der USA mit einem Schlag. Nach Gründung der Allianz hatte man keine militärische Kommandostruktur eingerichtet, obwohl drei Großmächte Teil des Verteidigungsbündnisses waren. Einzig und allein Arbeitsgruppen, wie das Militärische Komitee oder die Standing Group279, befassten sich mit militärischen ← 101 | 102 → Anliegen, trafen sich aber nicht regelmäßig. Thies schreibt, es habe damals eine Atlantische Allianz gegeben, aber noch keine NATO. Erst in Folge des Korea Krieges wurde die militärische Struktur der Allianz ausgebaut und der Posten des SACEUR geschaffen. Von diesem Zeitpunkt an wird nicht mehr nur vom Nordatlantikpakt oder im Englischen NAT, sondern von einer richtigen Nordatlantikpaktorganisation, der NATO, gesprochen.280

General William H. Draper Jr., damaliger US-Sonderbeauftragter für Europa im Rang eines Botschafters, erinnerte sich, dass die NATO zunächst nur auf dem Papier existiert...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.