Show Less
Restricted access

Eine Rolle für die NATO out-of-area?

Das Bündnis in der Phase der Dekolonisierung 1949–1961

Series:

Moritz Pöllath

Die out-of-area-Debatte der NATO wurde im untersuchten Zeitraum vom Ausgreifen des Kalten Krieges auf Afrika und Asien sowie von der Kolonialpolitik fünf ihrer Partnerstaaten erfasst. Die Debatte belastete das Bündnis und übte einen maßgeblichen Einfluss auf die Struktur der NATO aus: Artikel 4 des NATO-Vertrags erlangte dabei ebenso eine herausragende Bedeutung wie die Absicht der Kolonialmächte, die USA für ihre Ziele zu instrumentalisieren. Die Analyse der Allianz auf Basis multiarchivalischer Forschung, die Oral History-Projekte und Nachlässe von Politikern einschließt, trägt so zum Verständnis der Organisation bei – zumal der Aufgabenbereich der NATO bis heute zwischen den Polen regionaler Verteidigung und globaler Ordnungsfunktion schwankt.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die Arbeit an der vorliegenden Studie erscheint mir im Rückblick wie eine lange Reise, bei der mich beständige Unterstützer begleiteten sowie wohlwollende Weggefährten einzelne Etappen mit mir zurücklegten. Viel eigener Schweiß und Arbeit stecken in der Studie, die von der Philosophischen Fakultät der Technischen Universität Chemnitz nach erfolgreicher Disputation am 22. August 2016 angenommen wurde. Aber ohne den im Folgenden zu dankenden Wegbegleitern wäre mein Pfad als beschwerliche Odyssee in Erinnerung geblieben und nicht als persönliche Bereicherung an neuen Erfahrungen, Erkenntnissen und Einsichten.

Meiner Doktormutter Professorin Dr. Beate Neuss danke ich herzlichst für ihre besonnene und gleichzeitig fordernde Betreuung, mit der sie die Richtung der Arbeit kontinuierlich im Blick behielt. Durch ihre Ratschläge konnte ich so manchen Irrweg im Forschungseifer vermeiden. Ihr gebührt mein großer Dank, meinem Forschungsdrang viel Freiheit gelassen zu haben und gleichzeitig fokussiert bei der Sache geblieben zu sein. Unschätzbar bleibt mir ihr Einsatz, der Arbeit im richtigen Moment neuen Schwung und Schärfe gegeben zu haben – meinen allerherzlichsten Dank! Ich kann mich auch sehr glücklich schätzen, dass mein Zweitgutachter Professor Dr. Dr. Heiner Timmermann mir über die Jahre mit Rat und Tat zur Seite stand. Von dem Gedankenaustausch mit ihm über die Atlantische Allianz und den Kalten Krieg profitierte ich erheblich, hat er doch beide Forschungsfelder über die Jahrzehnte mitgeprägt. Aus der Ferne, aber immer erreichbar, begleitete er mich mit seinen klugen Hinweisen durch die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.