Show Less
Restricted access

Komparative Ästhetik(en)

Series:

Edited By Ernest W.B. Hess-Lüttich, Meher Bhoot and Vibha Surana

Dieses Buch zu Komparatistischen Studien im Bezirk von Ästhetik, Text- und Kulturwissenschaften widmet sich im Rahmen der interkulturellen Germanistik den Beziehungen nicht nur zwischen Literaturen, sondern auch zwischen anderen Künsten (Malerei, Bildhauerei, Musik, Film, TV) oder zwischen Gattungen (Drama, Prosa, Lyrik, Oper, Tanz, TV-Formate, Blogs), zwischen ‚alten‘ und ‚neuen‘ Medien (Buch/Hörbuch, Literatur/Film, Roman/Drehbuch, Fantasy Genres/Computer Games). Der ästhetische Erkenntnisgewinn lässt sich aus komparatistischer Perspektive noch erweitern, wenn germanistische Ansätze in Afrika, Amerika, Asien, Australien zur Analyse künstlerischen Schaffens in Sprache, Literatur, Medien in Bezug gesetzt werden mit dem Ziel der Entwicklung einer Pluralität von Perspektiven auf Gegenstände ‚Komparativer Ästhetik(en)‘.

Show Summary Details
Restricted access

Von Q & A zu Slumdog Millionaire. Ästhetik des Intermedialen oder Neokolonialen? (Neeti Badwe)

Extract

Neeti Badwe (Pune, Indien)

Von Q & A zu Slumdog Millionaire

Ästhetik des Intermedialen oder Neokolonialen?

The given theme 'Comparative Aesthetics' necessitates a closer look at the different streams of aesthetics as postmodern, postcolonial, neocolonial, intermedial, etc. This article is broadly divided in three parts: The first part deals briefly with the relevant terminology of the postmodern and medial aesthetics by Wolfgang Welsch and the concept of 'fictional immersion' in film appreciation by Christiane Voss. The second and main part of this article discusses intermedial aspects and strategies at length while analysing Vikas Swarup's novel Q & A and its adaptation in the film Slumdog Millionaire. The third and final part will draw some conclusions and present the comments of the author in the light of the preceding discussions on the postmodern and medial aesthetics, 'fictional immersion' as well as postmodern and postcolonial aspects of the film adaptation.

Die vorliegende Problemstellung 'Komparative Ästhetik' fordert Berücksichtigung und Besprechung von ästhetischen Aspekten im Bereich der Postmoderne, des Postkolonialen, des Neokolonialen, des Intermedialen usw. Dieser Aufsatz hat drei Schwerpunkte: Eine kurze Besprechung der relevanten Termini in der Ästhetik der Postmoderne und der medialen Ästhetik bei Wolfgang Welsch sowie der Filmrezeption bei Christiane Voss bilden den ersten Teil. Im Hauptteil erfolgt eine Diskussion über Intermedialität am Beispiel von Vikas Swarups Roman Q & A und dessen Adaption in dem Film Slumdog Millionaire. Der dritte Teil bietet ein kurzes Fazit zur fiktionalen Immersion sowie zur...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.