Show Less
Restricted access

Konflikt und Kooperation

Die Ostsee als Handlungs- und Kulturraum

Edited By Martin Göllnitz, Nils Abraham, Thomas Wegener Friis and Helmut Müller-Enbergs

Seit dem Ende des Kalten Krieges und der Erweiterung der Europäischen Union gerät der Ostseeraum als historische Einheit immer stärker in das Blickfeld von Wissenschaft und Öffentlichkeit. Eine intensive Beschäftigung mit dieser Region macht jedoch recht rasch deutlich, dass nicht nur die „eine Ostsee" existiert, sondern viele Ostseeräume, die in erster Linie durch Kooperationen und Konflikte, Handel und kulturelle Beziehungen sowie den daran beteiligten Protagonisten initialisiert und konstruiert werden.

In dem vorliegenden Band analysieren 23 ExpertInnen aus fünf Ostseeländern und Israel die durchaus unterschiedlichen Raumkonstruktionen und Verflechtungen innerhalb der Ostseeregion, die als ein spannungs- und konfliktreicher Handlungs- und Kulturraum verstanden wird.

Show Summary Details
Restricted access

Verordnet – letztlich dennoch sinnvoll! Zur Städtepartnerschaftspolitik der DDR gegenüber Finnland, dargestellt am Beispiel von Städten des Bezirkes Rostock (Dörte Putensen)

Extract

← 82 | 83 →

Dörte Putensen

Verordnet – letztlich dennoch sinnvoll! Zur Städtepartnerschaftspolitik der DDR gegenüber Finnland, dargestellt am Beispiel von Städten des Bezirkes Rostock

Neben Ortseingangsschildern finden sich heute oft unübersehbar Hinweise auf Städte und Gemeinden, mit denen der jeweilige Ort partnerschaftliche Beziehungen unterhält. Gleiches gilt für die Internetpräsentationen vieler Ortschaften. Oft handelt es sich um langjährige Verbindungen mit einer wechselvollen Geschichte und es stellt sich die Frage, wann und wie sie entstanden sind und wie sie sich entwickelt haben. Dieser Frage soll im Folgenden in Bezug auf die Partnerschaften von einigen Städten im Nordosten Deutschlands mit finnischen Städten genauer nachgegangen werden. Finnland gehörte während der deutschen Zweistaatlichkeit zu den westlichen Ländern, mit denen sowohl die Deutsche Demokratische Republik (DDR) als auch die Bundesrepublik Deutschland (BRD) zahlreiche Städtepartnerschaften pflegte.1 Die erste Partnerschaft geht auf das Jahr 1954 zurück – zwischen den Städten Bad Segeberg und Riihimäki. Es folgten 1959 die Städte an der DDR-Ostseeküste: Rostock mit Turku, Greifswald mit Kotka sowie Wismar mit Kemi als jeweilige Partnerstadt.

Die Städtepartnerschaftspolitik der DDR als Teil der Außenpolitik gegenüber Finnland

Die deutsche Teilung und die offizielle finnische Politik der Gleichbehandlung der beiden deutschen Staaten unterhalb der Schwelle der diplomatischen Anerkennung führte dazu, dass viele finnische Städte zwei deutsche Partnerstädte hatten (und größtenteils heute noch haben) – eine in der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.