Show Less
Restricted access

Die spanischen Regionen im Zeitalter der Aufklärung - Literarische Darstellungen und politisch-ökonomische Reform

Series:

Beate Möller

Die Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens von Spanien bilden ein wiederkehrendes, politisch brisantes Thema in ganz Europa. In diesem Zusammenhang untersucht diese Studie die Wurzeln regionaler Darstellungen in der Literatur der spanischen Aufklärung auf der diskursiven Ebene und zeigt die Herausbildung politisch-ökonomischer Interessen einzelner Provinzen im Kontext des spanischen Reformprojekts des 18. Jahrhunderts auf.

Show Summary Details
Restricted access

5. Konklusion und Ausblick

Extract

← 254 | 255 →

5.  Konklusion und Ausblick

Im ausgehenden 18. Jahrhundert bildet das Glück der spanischen Regionen das Reformziel ganz Spaniens. Dieses Glück soll über die Förderung von regionaler Landwirtschaft, Industrie und Handel erzeugt werden. Mit ihrem Rohstoffreichtum und ihrem ökonomischen Potential bilden die spanischen Provinzen in der Literatur der Aufklärung den Dreh- und Angelpunkt der Spanienreform. Wie wir im Zuge dieser Untersuchung anhand der provinziellen literarischen Landschaftsbeschreibungen und regionalen politisch-ökonomischen Reformkonzepte aufgezeigt haben, kann die These über das Vorhandensein von Darstellungen der spanischen Regionen in der Aufklärungsliteratur bestätigt werden.

Von der Annahme ausgehend, dass das spanische 18. Jahrhundert vom allgegenwärtigen Willen zur Reform geprägt ist und, dass dieses Reformstreben mit dem Begriff des Reformdispositivs beschrieben werden kann, wurden im Verlauf der Textanalysen jahrhundert-, autoren- und gattungsübergreifend die Erscheinungsformen der Rede über die Regionen Spaniens im Kontext der Reform rekonstruiert. Im Fokus stand hierbei die gesamtspanische Perspektive, da diese im Unterschied zu den regionalen Perspektiven, die jeweils nur die partikulare Sicht auf die eigene Provinz wiedergeben, das Spanienbild zu dieser Zeit abbildet.

Für die erste Jahrhunderthälfte lässt sich die in der Forschungsliteratur vertretene These von der nur geringen Anzahl an Darstellungen spanischer Provinzen zunächst bestätigen. Wie im Kontext der Zentralisierungsbestrebungen der jungen Bourbonen-Monarchie im Anschluss an den Spanischen Erbfolgekrieg zu erwarten und auch in der Forschungsliteratur bereits dargelegt ist, überwiegt in der Literatur der ersten Jahrhunderthälfte eine...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.