Show Less
Restricted access

Literarisches Lernen mit Medienverbünden für Kinder und Jugendliche

Abenteuer/«âventiure» als narrativer Zugang in Theorie und Praxis

Series:

Edited By Karla Müller and Andrea Sieber

Das populäre Abenteuer-Narrativ mit seinem typischen Handlungsverlauf ist nicht nur in der Kinder- und Jugendliteratur weit verbreitet, sondern auch in Medienverbünden, multimedialen Formaten oder Computerspielen. Zudem hat es eine lange Geschichte, wie schon der âventiure-Begriff zeigt. Dieser eignet sich daher ideal für den Brückenschlag zwischen Mittelalter und Moderne und eröffnet neue Potentiale für literarisches Lernen. Der vorliegende Band bietet theoretische Grundlagen und praktische Beispiele für alle Schulstufen u.a. zu: Kirsten Boies Der kleine Ritter Trenk, Michael Endes Jim Knopf und Die unendliche Geschichte, Felicitas Hoppes Iwein Löwenritter, Nils Mohls Stadtrandritter, Superhelden-Comics, Gamebooks, Computerspielserien mit Mittelalterbezug und mittelalterliche Artusromane.

Show Summary Details
Restricted access

Die Autorinnen und Autoren

Extract



Thomas Bein studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie in Bonn. Nach Promotion und Habilitation ist er seit 1999 Universitätsprofessor für Germanistik/Mediävistik (Kultur- und mediengeschichtliche Textwissenschaft) an der RWTH Aachen. Schwerpunkte: Walther von der Vogelweide, Editionstheorie und -praxis, Hochschuldidaktik, Mediävistik und Neue Medien, Kooperation Schule-Hochschule.

 

Amelie Bendheim lehrt und forscht derzeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsche Sprache, Literatur und für Interkulturalität der Universität Luxemburg. Dort promovierte sie 2016 im Rahmen eines binationalen Dissertationsverfahrens in Kooperation mit der Johannes Gutenberg-Universität (Mainz) mit der Schrift „Wechselrahmen. Medienhistorische Fallstudien zum Romananfang des 13. Jahrhunderts“ (erschienen 2017). Nach dem Studium der Fächer Romanistik und Germanistik für das Lehramt an Gymnasien in Mainz und Dijon war sie als Lehrbeauftragte an der Universität in Mainz sowie als wissenschaftliche Assistentin an der Universität Luxemburg tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der (historischen) Narratologie und Poetik, der höfischen Epik des Mittelalters, der Mediävistik in der Schule sowie der interkulturellen Mediävistik.

 

Katharina Böhnert ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehr- und Forschungsgebiet Fachdidaktik Deutsch der RWTH Aachen University. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Sprachgeschichte und Sprachwandel für die Schule, inklusive Sprach- und Literaturdidaktik, Sprachreflexion und Grammatikunterricht.

 

Jan-Oliver Decker studierte Ältere und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Deutsche Sprachwissenschaft, Medienwissenschaft und Kunstgeschichte in Kiel. Nach der Promotion und einer positiv evaluierten Juniorprofessur ist er seit 2011 Universitätsprofessor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft/Mediensemiotik...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.