Show Less
Restricted access

Professionalisierung im Lehramtsstudium Deutsch

Überzeugungen, Wissen, Defragmentierung

Series:

Edited By Nicole Masanek and Jörg Kilian

Die auch in der Deutschdidaktik oft formulierte Klage einer Fragmentierung des Wissens in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung bedarf vor dem Hintergrund des Professionalisierungsgedankens einer neuen, auch kritischen Betrachtung. Das Buch lädt dazu ein, indem es Beiträge versammelt, die die Kategorien Überzeugungen, Wissen und Defragmentierung als Facetten der professionellen Kompetenz beleuchten: Welches Wissen sollten angehende Deutschlehrerinnen und -lehrer bereits in der ersten Phase der Lehrerinnen- und Lehrerbildung erwerben? In welchem Verhältnis steht das geforderte Wissen zum tatsächlich erworbenen Wissen? Wie können universitäre Lerngelegenheiten gestaltet sein, die zwischen theoretischer Durchdringung von Fachinhalten und den Anforderungen der Praxis vermitteln? Welche Stolpersteine zeigen sich auf dem Weg hin zu einer professionell erzeugten Unterrichtsqualität im Fach Deutsch? Die Autorinnen und Autoren referieren Ansätze, Methoden und Befunde aktueller deutschdidaktischer Forschungsprojekte, die dazu ansetzen, diese Fragen zu beantworten.

Show Summary Details
Restricted access

Einstellungen von Lehramtsstudierenden zum Unterricht in sprachlich vielfältigen Klassen – Lehrerprofessionalisierung im Rahmen des Deutsch-als-Zweitsprache-Moduls in NRW (Ina Kaplan)

Extract

Ina Kaplan

Einstellungen von Lehramtsstudierenden zum Unterricht in sprachlich vielfältigen Klassen – Lehrerprofessionalisierung im Rahmen des Deutsch-als-Zweitsprache-Moduls in NRW

Abstract: This article focuses on the professionalization of teacher trainees (at universities in Bachelor/Master programs) – specifically on the module German as a second language. Therefore, the attitude of teacher trainees regarding teaching in multilingual classes as an aspect of professional teacher competence (Baumert/Kunter 2013) is the center of interest.

Keywords: Einstellungen/Überzeugungen von Studierenden, Deutsch als Zweitsprache, Lerngelegenheiten, empirische Untersuchung

1 Einleitung – Vorbereitung angehender Lehrkräfte auf sprachliche Vielfalt im Klassenzimmer im Rahmen der Lehrerbildung

Die Notwendigkeit der Professionalisierung von Lehrkräften im Hinblick auf den Unterricht in sprachlich heterogenen Klassen ist heutzutage unbestritten (Apeltauer/Baur/Roche, 2010, S. 36; Baur/Scholten-Akoun, 2010, S. 18; Michalak 2012, S. 201; Krüger-Potratz 2017, S. 382; Baumann 2017, S. 9; Gebele/Zepter 2018, S. 191). Vor allem internationale Vergleichsstudien wie PISA zeigten auf, dass vielen Schülerinnen und Schülern die in der Schule erforderlichen Sprachkompetenzen fehlen (Becker-Mrotzek et al. 2013, S. 8; Schmölzer-Eibinger et al. 2013, S. 11; Prediger 2013, S. 168; Stanat et al. 2010, S. 227). Doch diese werden seitens der Lehrkraft häufig vorausgesetzt und nicht explizit im Unterricht zum Thema gemacht (Feilke 2012, S. 4). Lehrkräfte müssen demzufolge ein Bewusstsein für die Wichtigkeit eines sprachsensiblen Unterrichts entwickeln. Das heißt, Sprachförderung bzw. Sprachbildung muss in allen Fächern miteinbezogen werden, es müssen die sprachlichen Anforderungen der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.