Show Less
Restricted access

Wissen und Überzeugungen von Deutschlehrkräften

Aktuelle Befunde in der deutschdidaktischen Professionsforschung

Series:

Edited By Frederike Schmidt and Kirsten Schindler

In der Deutschdidaktik sind Untersuchungen zu Wissen und Überzeugungen von Lehrkräften mittlerweile ein prominenter Gegenstand. Trotz des deutlich gewachsenen Interesses an der Erforschung von Lehrerprofessionalität ist bislang noch wenig konturiert, wie die etablierten Konstrukte «Wissen» und «Überzeugungen» fachdidaktisch zu profilieren sind. Zugleich besteht Klärungsbedarf, wie die Geltung dieser (potenziell) handlungsrelevanten Konstrukte im unterrichtlichen Handeln einzuordnen ist. Der vorliegende Band stellt diese notwendig zu führenden Diskussionen zur fachspezifischen Konzeptualisierung ins Zentrum. Vor dem Hintergrund aktueller, oftmals empirischer Projekte gehen die Autor*innen der Frage nach, welche Konturen und Herausforderungen in der Erforschung von fachlichem und fachdidaktischem Wissen und fachspezifischen Überzeugungen von Deutschlehrkräften auszumachen sind.

Show Summary Details
Restricted access

Lehrerseitiges adaptives Sprachhandeln durch mikro- und makrointeraktionale Stützmechanismen als Aspekt von Pedagogical Language Knowledge ?: Katrin Kleinschmidt-Schinke

Extract

Katrin Kleinschmidt-Schinke

Abstract: In this article, it is described whether teachers use micro- and macrointeractional support mechanisms in classroom interaction in order to support their students in aquiring the academic register. By means of multiple case studies, it is shown that the support mechanisms used by the teachers are adapted to the competencies of their students across the grades. It is discussed if the described support mechanisms can be interpreted as an aspect of Pedagogical Language Knowledge of the teachers.

In diesem Beitrag wird untersucht, ob Lehrpersonen sprachlich-interaktionale Hilfen zur Förderung des schülerseitigen Erwerbs der Unterrichtssprache einsetzen. Außerdem wird fokussiert, ob sich der Einsatz dieser sprachlich-interaktionalen Stützmechanismen entwicklungssensitiv über die Jahrgangsstufen mit steigenden Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler verändert. Es wird also ein Aspekt jahrgangsstufenübergreifenden lehrerseitigen adaptiven Sprachhandelns (Kleinschmidt/Pohl 2017) in den Blick genommen und damit sprachliches Lehrerhandeln als Bestandteil der professionellen Kompetenz von Lehrerinnen und Lehrern fokussiert (Kleinschmidt 2016). Ferner wird diskutiert, ob solche sprachlich-interaktionalen Stützmechanismen als Bestandteil der „Pedagogical Language Knowledge“ (Bunch 2013, S. 307; Galguera 2011, S. 86) von Lehrpersonen angesehen werden könnten.

Wendet man sich der Unterrichtsinteraktionsforschung zu, um Erkenntnisse über die Sprache der Lehrerinnen und Lehrer zu erhalten, stellt man fest, dass durch diese bisher insbesondere die dominierende und die Schülerinnen und Schüler in ihrer Kommunikationsfähigkeit einschränkende Rolle der Lehrperson herausgearbeitet wurde. Mehreren Studien zufolge liegt der lehrerseitige ←203 | 204→Redeanteil bei deutlich über 50...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.