Show Less
Restricted access

Sartre, Camus und die Kunst

Die Herausforderung der Freiheit

Series:

Heiner Wittmann

Sartre, Camus und die Kunst untersucht die Überlegungen und Analysen der beiden Autoren zur Ästhetik. Der Streit zwischen ihnen nach der Veröffentlichung von Camusʼ Der Mensch in der Revolte und Sartres Kritik an diesem Buch führte 1952 zum Bruch ihrer Freundschaft. Wenn man aber die Funktion und die Bedeutung von Freiheit und Kunst in ihren Werken analysiert, werden fundamentale Übereinstimmungen erkennbar, die in dieser Studie dargestellt werden.

Show Summary Details
Restricted access

6. Saint Genet oder wie macht ein Individuum aus sich einen Künstler?*

Extract



Saint Genet. Komödiant und Märtyrer (1952)296 gehört zu Sartres Untersuchungen über Künstler – Studien und Vorworte –, in denen er die Beziehungen von Künstlern zu ihren Werken untersucht. Jeder seiner Texte, die weit davon entfernt sind, bloße Biographien zu sein, versucht die Frage zu klären, wie macht ein Mensch aus sich einen Schriftsteller oder einen Künstler?

Im Gespräch mit Simone de Beauvoir La cérémonie des adieux erinnert Sartre an Alberto Giacometti (1901–1966) und Jean Genet (1910–1986): Beide seien exzellent gewesen, der eine in der Bildhauerei und Malerei, der andere in der Literatur, beide, so Sartre, zählten zu den wichtigsten Menschen, die er auf diesen Gebieten kennengelernt habe.297

Genet bat Sartre um ein Vorwort für seine Gesammelten Werke, die er bei Gallimard veröffentlichen wollte. Sartre sagte zu und schrieb Anfang der 50er Jahre 642 Seiten und damit den ersten Band der Gesammelten Werke von Jean Genet. Dieser, so berichtet Sartre, sei über die Wahrheit seiner Analysen sehr überrascht gewesen.

Die Serie der Studien über Schriftsteller, Künstler und anderen beginnt mit den Überlegungen zu Wilhelm II. oder Pieter in Sartres Tagebüchern. November 1939–März 1940 /Carnets de la drôle de guerre298. Dann folgen das Vorwort ←79 | 80→zu Baudelaire, die Arbeiten über Tintoretto, mehrere Artikel über Alexander Calder, Alberto Giacometti, René Leibowitz und anderen, bevor er die Studie über Gustave Flaubert wieder aufnahm. Im Rahmen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.