Show Less
Restricted access

Linguistic Landscapes im deutschsprachigen Kontext

Forschungsperspektiven, Methoden und Anwendungsmöglichkeiten

Series:

Edited By Evelyn Ziegler and Heiko F. Marten

Die Erforschung von Sprache im öffentlichen Raum (Linguistic Landscapes, LL) hat sich in den vergangen 20 Jahren als Teilgebiet der Soziolinguistik, der Semiotik und anderer Disziplinen fest etabliert. Der vorliegende Band gibt einen Überblick zu zentralen Ansätzen der LL-Forschung mit einem Bezug zur deutschen Sprache. Die Beiträge stellen aktuelle Studien aus dem deutschsprachigen Raum, zu Deutsch als Minderheitensprache sowie aus Ländern mit einer ausgeprägten DaF-Tradition vor. Sie thematisieren sprachstrukturelle und soziolinguistische ebenso wie didaktische, methodische und technologische Aspekte. Damit trägt der Band zu einer Systematisierung der deutschsprachigen LL-Forschung bei, gibt Impulse für internationale Diskussionen und benennt wichtige Desiderata.

Show Summary Details
Restricted access

Linguistic Landscapes in deutschsprachigen Kontexten

Evelyn Ziegler / Heiko F. Marten

Extract

Abstract This chapter starts out by giving a brief overview of the main priorities of international and German studies in the area of linguistic landscape research. The contributions to this volume are then embedded in current debates and developments in the field. Finally, we outline important desiderata of linguistic landscape research that focus on German and address challenges of knowledge transfer and application as well as possible contributions to international lines of research.

Keywords: linguistic landscapeinternational research prioritiesGerman research directionsresearch desiderataGerman as a Foreign LanguageSpot German

Die Erforschung von sichtbarer Mehrsprachigkeit im öffentlichen Raum hat unter dem Schlagwort der „Linguistic Landscape(s)“ seit Beginn des Jahrtausends eine rasante Entwicklung genommen. Dies zeigt sich nicht nur an der zunehmenden Popularität des Themas und dem damit verbundenen Boom von Studien, sondern auch an der Etablierung als Forschungsfeld, ablesbar an seiner Behandlung in Handbüchern (Androutsopoulos 2014; Puzey 2016; Van Mensel et al. 2016; Ziegler / Schmitz ang.), der Gründung der jährlich stattfindenden internationalen Linguistic-Landscape- Workshop-Reihe (2008) und der Zeitschrift „Linguistic Landscape“ (2015). Dabei entstanden Debatten und Kontroversen, die die Potenziale, Herausforderungen, Versuche der Normierung und Kanonisierung des Forschungsfeldes, aber auch das Aufkommen von alternativen Konzepten wie „multilingual cityscape“ (Gorter 2006), „Media Linguistic Landscapes“ (Schmitz 2018a) oder „sichtbare Mehrsprachigkeit“ (Ziegler et al. 2018) verdeutlichen. Während sich die frühen Arbeiten häufig durch einen makrosoziolinguistischen Zugang zu Sprache im gesellschaftlichen Kontext auszeichnen, indem von den quantitativen Vorkommen von Sprachen auf die gesellschaftliche Bedeutung der Sprechergruppen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.