Show Less
Restricted access

Kunst und Wissenschaft der Komödienübersetzung

Reflexionen – Beispiele – Erfahrungen

Rainer Kohlmayer

Das Buch ist das erste Werkstattseminar zu Theorie und Praxis des Dramenübersetzens. Es bietet zunächst einen kritischen Überblick über das Feld der literarischen Übersetzung und behandelt dann Einzelprobleme am Beispiel von Corneille, Molière und Labiche, u.a. das Deutsche als Übersetzungssprache, die Figurensprache, die Empathie, die Aktualisierung, das Lachtheater Labiches. Enthalten ist auch ein Erfahrungsbericht über den Weg vom Text zur Inszenierung (u.a. von Tartuffe und Bunbury). Alle Beispiele stammen aus der Praxis des Verfassers. Der Band schließt mit Stellungnahmen Jürgen von Stackelbergs zu den Übersetzungen Rainer Kohlmayers und einem Interview mit dem Verfasser. Ein Buch für die Übersetzungs- und Theaterpraxis.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Vorwort

Extract

Das vorliegende Buch verdankt seine Entstehung der Verknüpfung von vier Antrieben, die man in romantischeren Zeiten vermutlich als „Leidenschaften“ bezeichnet hätte. Es sind dies

– die Theaterarbeit,

– die Praxis des literarischen Übersetzens,

– die Suche nach einer Theorie des literarischen Übersetzens,

– die universitäre Lehre mit jungen Leuten aus der ganzen Welt.

Es ist ein sehr persönliches Lehr-, Lern- und Lesebuch, da die meisten Beispiele aus meiner eigenen Übersetzungspraxis stammen. Ich glaube aber nicht, dass ich mich dafür entschuldigen muss. Wer sich theoretisch oder didaktisch über das Literaturübersetzen äußert, sollte sich eher entschuldigen müssen, wenn er oder sie keine eigenen Beispiele anführt. Ich möchte die Grundlagen und Besonderheiten der Übersetzungskunst nicht nur abstrakt beschreiben, sondern anhand längerer Zitate durch die Evidenz konkreter, sinnlicher Lektüre von Theater-texten überzeugen. Es geht mir hier weniger um Materialkunde für Anfänger (wie z.B. in Kohlmayer 2018) als um Werkstattseminare für Fortgeschrittene. Und mein Buch ist auch dadurch ungewöhnlich, dass die Leserinnen und Leser bei den vielen Zitaten aus Komödien zum (schau)spielerischen Mitmachen animiert werden: „The proof of the pudding is in the reading“.

Das 1. Kapitel bietet einen kritischen Panoramablick über das heutige Feld der Literatur- und Dramenübersetzung. Die Kapitel 2 bis 5 belegen Theorie und Methode der Dramenübersetzung an unterschiedlichen Beispielen großer komödiantischer Literatur. Die klassische deutsche Methode des mimisch-rhetorisch-linearen Übersetzens wird dreimal...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.