Show Less
Restricted access

Hans Albert und der Kritische Rationalismus

Festschrift zum 100. Geburtstag von Hans Albert

Series:

Edited By Volker Gadenne and Reinhard Neck

Am 8.2.2021 feiert Hans Albert seinen 100. Geburtstag. Hans Albert ist der wichtigste Vertreter des Kritischen Rationalismus im deutschen Sprachraum und weit darüber hinaus. Aus diesem Anlass verfassten 19 Freunde, Schüler, Kolleginnen und Kollegen Forschungsbeiträge und Übersichtsaufsätze zu Themen dieser Philosophie. Behandelt werden unter anderem Themen wie das Münchhausen-Trilemma, die Erkenntnis- und Entscheidungspraxis des Kritischen Rationalismus und Anwendungen dieser Philosophie auf Fragen von Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaft und Geschichtswissenschaft. Die Beiträge zeigen, dass der Kritische Rationalismus eine fortschrittliche und attraktive Philosophie auch für das 21. Jahrhundert ist.
Show Summary Details
Restricted access

11. Der Anfang der Kopernikanischen Revolution

Kapitel 11

Extract

Gunnar Andersson

Viele moderne Wissenschaftstheoretiker haben diskutiert, warum die Kopernikanische Revolution eintraf. Thomas Kuhn (1957), Paul Feyerabend (1988) und Imre Lakatos (1970) argumentieren, dass weder eine induktivistische noch eine falsifikationistische Wissenschaftsauffassung sie erklären kann. Die Argumente, die sie gegen eine falsifikationistische Wissenschaftsauffasung anführen, sind interessant und beruhen auf wichtigen wissenschaftstheoretischen Problemen, die bei der Prüfung und Falsifikation von theoretischen Systemen entstehen. Bei der Kopernikanischen Revolution wurden ganze theoretische Systeme geprüft und miteinander verglichen. Hilfshypothesen über die physikalischen Aspekte der Bewegungen der Himmelskörper, besonders die von Kopernikus angenommene Bewegung der Erde, spielten eine wichtige Rolle.

Früher hat die falsifikationistische Wissenschaftstheorie des kritischen Rationalismus hauptsächlich die empirische Prüfung und Falsifikation einzelner Hypothesen behandelt. Um die Entwicklung der Wissenschaft zu verstehen, ist ein Falsifikationismus notwendig, der die Prüfung und Falsifikation theoretischer Systeme, wie etwa die Kopernikanische oder Ptolemäische Theorie, behandelt. Hier will ich einen solchen umfassenden Falsifikationismus beschreiben und seine Konsequenzen für das Verstehen des Anfangs der Kopernikanischen Revolution zeigen (vgl. Andersson, 1988).

Kuhn behauptet, dass die Kopernikanische Revolution nicht als das Resultat einer Falsifikation der früheren Ptolemäischen Theorie mit der Erde als Zentrum des Sonnensystems verstanden werden kann. Nach ihm muss die Falsifikation einer Theorie nicht mit Notwendigkeit zu einer Revolution führen, in der die falsifizierte Theorie verworfen und eine ganz neue Theorie aufgestellt wird. Es ist auch möglich, kleine Änderungen der falsifizierten Theorie durchzuführen, aber ihre grundlegenden Annahmen zu...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.