Show Less
Restricted access

Qualitätsmanagement in der Therapie

Edited By Walter Leal Filho

Qualität ist im Therapiebereich von elementarer Wichtigkeit. Nur durch optimierte Prozesse, die Verringerung von Fehlern und Risiken sowie einer hohen Sicherheit, erhalten Patienten die Dienstleistungen in der für sie notwendigen Qualität.

Insbesondere wenn Krankenkassen und Krankenhäuser unter Druck stehen, Kosten zu senken und gleichzeitig die Qualität der Dienstleistungen zu erhöhen, hilft dieser Band, indem er Zusammenhänge und Besonderheiten des Qualitätsmanagements im Therapiebereich erläutert.

Das Buch bietet praktische Beispiele, die veranschaulichen, wie Qualitätsmanagement in verschiedenen Kontexten integriert und praktiziert wird.

Show Summary Details
Restricted access

8. Qualitätsmanagement im Therapiesektor der Paartherapie

Extract

Julia Faul

Problemstellung und Ziel der Arbeit: Dem Qualitätsmanagement im Gesundheitssektor wird eine hohe Bedeutung zugeschrieben. In den therapeutischen Berufen findet sich allerdings wenig bis keine Literatur zum Qualitätsmanagement, so auch in der Paartherapie, obwohl diese Berufe wichtig für die Lebensqualität sind. Ziel dieser Arbeit ist es aufzuzeigen, welche grundlegenden Ansätze eines Qualitätsmanagements in der Paartherapie umgesetzt werden können und wie diese in einem Praxisbeispiel genutzt werden.

Methoden: Für die Darstellung der Grundzüge einer Paartherapie und bisherigen Ansätzen eines Qualitätsmanagements wurde eine umfassende Literaturrecherche durchgeführt. Zusätzlich wurde ein qualitatives Experten_inneninterview mit einem/r mehrfach zertifizierten Paartherapeuten_in realisiert. Basis für das Interview war ein selbst erstellter, auf Grundlage der Literatur aufgebauter, Fragebogen. Die Erkenntnisse aus dem Interview wurden im Ergebnisteil deskriptiv durch Paraphrasieren aufbereitet.

Ergebnisse: Der/die Interviewte gab an, er/sie hätte sich nicht bewusst mit einem Qualitätsmanagement in der eigenen Praxis beschäftigt. Es zeigte sich trotzdem, dass Qualitätselemente in der Praxis eigesetzt werden würden. Durch das prozess-, und beziehungsorientiertes Verständnis einer qualitativen Paartherapie nutzte er/sie eine formulierte Mission, schriftliche Dokumentationen, schematische Sitzungsabläufe, Fragebögen zur Evaluation und Erwartungsabfragen, Supervisionen sowie Weiterbildungen. Abschließend gab der/die Interviewte noch ein Meinungsbild zu praxisübergreifenden Themen wie Gesetzten und Forschung ab.

Schlussfolgerung und Diskussion: Im Praxisbeispiel zeigte sich, wie einzelne Elemente des PDCA-Zyklus in der Paartherapie umgesetzt werden können. Es zeigte sich aber...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.