Show Less
Restricted access

Kleine Schriften Antike – Spätantike – Neuzeit – Fachdidaktik

Analysen griechischer und römischer Texte, Aspekte ihrer Rezeption und Transformation, Übersetzungen lateinischer Texte und Gedanken zur didaktischen Umsetzung

Series:

Dietmar Schmitz

Die vorliegende Sammlung Kleiner Schriften (die auch zahlreiche bisher unveröffentlichte Beiträge enthält) vermittelt für den Sprach- und Ethikunterricht – und darüber hinaus für alle an europäischer Kultur Interessierten – vielseitige Anregungen. Die Einteilung der Veröffentlichungen erfolgt dabei in die Klassische Antike, Spätantike und Mittelalter, Neulateinische Literatur sowie Fachdidaktik.

Show Summary Details
Restricted access

I.2. Beobachtungen und Gedanken zur Todesproblematik in Senecas Epistulae morales und christliche Stellungnahmen zum Thema (Originalbeitrag)

Extract

Die Briefe Senecas haben in allen Epochen zahlreiche Leser gefunden1. Man kann die Schriften als sein Hauptwerk bezeichnen2, da sie gewissermaßen die Quintessenz am Ende seines Lebens darstellen. Weitgehend Einigkeit herrscht heute darüber, dass sie nicht als „wirkliche“ Korrespondenz gelten3, vielmehr hat Seneca die Briefe an Lucilius an einen weiten Leserkreis gerichtet. Es lassen sich mehrere Themenbereiche in den 124 Briefen ausmachen, die immer wieder an verschiedenen Stellen vorkommen. Das Thema Tod wird von Seneca in zahlreichen Briefen angedeutet, ausführlich behandelt er seine Ansichten über die Todesproblematik in den Briefen 24, 22–25; 54, 1–5; 61. Bereits in ep. 12, 6–8 hat Seneca seine Perspektive auf die Bedeutung eines einzelnen Tages im Vergleich ←31 | 32→zum gesamten Leben dargelegt. Der Brief 70 ist einem speziellen Teilbereich der Todesproblematik gewidmet, nämlich der Sterbehilfe.

Im Folgenden soll ein detaillierter Blick auf die genannten Textstellen geworfen werden, wobei dem Brief 61 besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird. In Abgrenzung beziehungsweise als Ergänzung und zur vergleichenden Schau werden einige christliche Stellungnahmen einbezogen. Hilfreich bei der Analyse sind der methodische Zugriff, den M. von Albrecht in seinem Beitrag zur Interpretation des 1. Briefes der Epistulae morales4 vorgelegt hat5, sowie textlinguistische Verfahren6.

Weitere Themen der Epistulae morales sind Freundschaft, Freiheit, Tugend, Reichtum, Vernunft und Sklaverei. Mit dem Thema Tod7 musste sich Seneca auseinandersetzen, als Caligula ihn politisch ausschaltete und zunächst in die Verbannung zwang; Seneca durfte unter Nero aus der Verbannung zurückkehren und wurde sogar...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.