Show Less

Mediation und systemische Therapie

Überlegungen zu einer Adaptierung des Mediationsverfahrens auf die speziellen Bedürfnisse von Paaren- Grenzen und Möglichkeiten

Series:

Jasmin Cornelius

In dieser Arbeit werden die Mediation und die systemische Therapie mit ihren Möglichkeiten und Grenzen dargestellt und verglichen. Zudem wird eine praktische Methode entwickelt, in der bestimmte systemische Therapietechniken in die Mediation integriert werden, um besser auf die Bedürfnisse von Paaren in Konflikten eingehen zu können. Dabei erfolgt auch eine Betrachtung der Lebens- und Herkunftsgeschichte der Partner, da Beziehungsprobleme verständlicher werden, wenn man die Vergangenheit und die Lebensumstände der Partner mitberücksichtigt. Zusätzlich erfolgt die Integration eines Kommunikations- und eines Problemlösetrainings in das Verfahren. Die Ergebnisse des Vergleichs dienen bei der Entwicklung des Verfahrens «Mediatives Paar-Coaching» als wichtige Grundlage. Ziel des «Mediativen Paar-Coachings» ist nicht die Heilung von Menschen, sondern die Heilung von Beziehungen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 2: Vorschlag für ein kombiniertes Verfahren 195

Extract

195 Kapitel 2: Vorschlag für ein kombiniertes Verfahren Der König fragte die Schlange: "Was ist gewichtiger als Gold?" Sie antwortete: "Das Licht." "Und was überstrahlt das Licht?", fragte sie den König. "Das Gespräch", antwortete er. Johann Wolfgang von Goethe366 I. Mediatives Paar-Coaching Die Mediation ist ein Verfahren, das sich universell, in ganz unterschiedlichen Bereichen einsetzen lässt. Daher bedarf es der Spezifikation, um konkret auf die in den verschiedenen Bereichen unterschiedlichen Bedürfnisse der Medianden eingehen zu können. Unter anderem gibt es in der Wirtschaftsmediation und in der Scheidungsmediation bereits solche Konkretisierungen.367 Für die Mediation mit Paaren und deren spezielle Situation gibt es dies noch nicht. Dies ist jedoch dringend notwendig, da der Bedarf an Paarberatungen von Jahr zu Jahr zu- nimmt.368 Daher schlage ich im Folgenden eine Konkretisierung des Mediati- onsverfahrens vor, bei dem Paare und deren Beziehungen im Mittelpunkt stehen. In dieses Verfahren werde ich Bestandteile der systemischen Therapie integrie- ren, um die Partner ganzheitlich in ihrer Rolle begreifen und unterstützen zu können und, um noch differenzierter auf die Hintergründe des Konfliktes einge- hen zu können. Konkret werde ich aus der systemischen Therapie bestimmte Gesprächs- und Kreativitätstechniken, das Arbeiten mit Hypothesen, Schluss- interventionen und Fragebögen zur Erstellung der Anamnese, längere Abstände zwischen den Sitzungen, sowie das Ziel der Stärkung des Selbstwertgefühls und der Autonomie der Medianden, übernehmen. Zudem soll die systemische Sicht- weise noch stärker im Verfahren berücksichtigt und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.