Show Less

Die nicht planakzessorische Enteignung

Prüfung der Voraussetzungen durch die Enteignungsbehörde

Gisela Henze

Als nicht planakzessorisch lässt sich die Enteignung bezeichnen, die für die Verwirklichung von Vorhaben durchgeführt wird, die vor dem Enteignungsverfahren noch kein behördliches Planungsverfahren durchlaufen haben. Anders als die Enteignung aufgrund Planfeststellungsbeschlusses oder zur Verwirklichung der Festsetzungen eines Bebauungsplans hat die nicht planakzessorische Enteignung bislang kaum Beachtung gefunden. Die Arbeit möchte diese Lücke füllen. Aus Sicht der rechtsanwendenden Enteignungsbehörde wird die Regelung dieser Konstellation in den Landesenteignungsgesetzen behandelt: Die gesetzlichen Enteignungsvoraussetzungen werden systematisiert und unter Aufarbeitung der bislang wenig berücksichtigten Rechtsprechung im Einzelnen ausgelegt. Es wird überlegt, ob und inwieweit die Enteignungsbehörde bei ihrer Prüfung an vorgelagerte Raumplanungs- und Zulassungsentscheidungen gebunden ist. Dabei wird deutlich, dass die Landesenteignungsgesetze die der Enteignungsbehörde bei der nicht planakzessorischen Enteignung obliegende Funktion einer «Ersatzplanfeststellungsbehörde» nur unbefriedigend ausgestalten. Insoweit werden Vorschläge für Gesetzesänderungen entwickelt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Einleitung ........................................................................................................19 § 1 Einführung in das Thema ....................................................................19 § 2 Ziel der Arbeit .......................................................................................20 § 3 Gang der Darstellung ...........................................................................21 1. Teil: Einordnung der nicht planakzessorischen Enteignung ....23 § 1 Enteignungsgesetze ...............................................................................23 A. Bundesgesetze ..................................................................................23 I. Geregelte Sachgebiete ................................................................24 II. Verzicht auf ein allgemeines Bundesenteignungsgesetz ...........25 III. Verweisung auf Landesgesetze ..................................................26 B. Landesgesetze ...................................................................................28 I. Allgemeine Enteignungsgesetze ................................................28 II. Regelungen in Fachgesetzen ......................................................30 § 2 Vorhaben, zu deren Realisierung eine Enteignung zulässig ist .......31 A. Verkehrswege und Verkehrsanlagen ................................................31 I. Straßen und Wege ......................................................................31 II. Schienenbahnen ..........................................................................32 III. Wasserwege und Häfen ..............................................................33 IV. Flugplätze ...................................................................................34 B. Versorgungsanlagen .........................................................................35 I. Strom, Gas ..................................................................................35 II. Wasser ........................................................................................36 III. Fernwärme ..................................................................................37 IV. Transportleitungen .....................................................................37 C. Entsorgungsanlagen .........................................................................38 I. Abwasser ....................................................................................38 II. Abfall ..........................................................................................39 D. Einrichtungen für soziale, kulturelle, gesundheitliche und sportliche Zwecke sowie für Zwecke der Bildung und Wissenschaft......................................................................................40 E. Umweltmaßnahmen .........................................................................41 I. Naturschutz und Landschaftspflege ...........................................41 II. Gewässerausbau und -unterhaltung ...........................................43 8 § 3 Planakzessorische und nicht planakzessorische Enteignung ...........44 A. Vorhaben und Planungsverfahren ....................................................44 I. Festsetzung von Flächen für Vorhaben in Bebauungsplänen ....44 II. Vorhaben, die Gegenstand eines Planfeststellungsverfahrens sind .............................................................................................45 1. Planfeststellung nach Fachplanungsgesetzen und nach dem UVPG ...........................................................................45 2. Planfeststellung nach Enteignungsgesetzen .........................46 III. Vorhaben, die nicht Gegenstand eines Planungsverfahrens sind .............................................................................................48 B. Unterschiede bei der Regelung durch die Enteignungsgesetze .......50 I. Enteignung zur Verwirklichung der Festsetzungen eines Bebauungsplans ..........................................................................50 II. Enteignung aufgrund Planfeststellungsbeschlusses ...................51 1. Fachplanerische Planfeststellung und Planfeststellung nach UVPG ..........................................................................51 2. Enteignungsrechtliche Planfeststellung ...............................53 III. Nicht planakzessorische Enteignung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.