Show Less

Das Bild der Frau in den Liedertexten des Flamenco

Adela Rabien

«Carmen» ist für uns der Inbegriff der andalusischen Zigeunerin. Entspricht sie dem Frauenbild, das wir in den Liedertexten des Flamenco finden? In dieser Arbeit werden zuerst die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse gegen den «Mythos Flamenco» abgegrenzt. Es wird nach der Authentizität der Texte gefragt und erläutert, welche Probleme sich ergeben, bis ein Frauentext in eine Sammlung gelangt. Im zweiten Teil der Arbeit wird untersucht, welche Frauenbilder in den Liedertexten tradiert werden: die Geliebte, die Ehefrau, die Mutter, die Schwiegermutter und die Frau allgemein – mit einigen überraschenden Erkenntnissen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4.2.3 Keine Anpassung aus Traditionstreue 53

Extract

53 Flamencogesanges in diesen Volksliedern bereits angelegt sind: 1. die Solo-Stimme, 2. unterschiedliche Texte auf die gleiche Melodie Ŕ was meiner Meinung nach später zur Ausbildung der "palos" im Flamenco geführt hat Ŕ und 3. das Anpassen der Texte an den Interpreten/die Interpretin, welches üblich gewesen zu sein scheint141. 4.2.2.1 Keine Anpassung aus Traditionstreue. Der Sänger Antonio Chacón lernte als Kind den Text eines tiento142 von seiner Mutter. Es ist ein typisch weiblicher Text: Me tiraste varios tientos por ver si me blandeaba, y me encontraste más firme que las murallas del alba.143 Chacón, der dann ein professioneller Sänger wurde, sang diesen (Frauen-)Text unverändert und machte ihn populär. Dolores Agujetas144 aus dem berühmten Zigeunerclan, der uns einige der ältesten Flamenco-Liedertexte tradiert hat, versucht nach ihren eigenen Worten, den umfangreichen, mündlich tradierten Liederschatz ihrer 141 In Bécquers Erzählung "La venta de los gatos" (1967, S. 543) finden wir eine ähnliche Situation während eines Dorffestes beschrieben: "La muchacha (…) llevaba la voz entre las mujeres y componía las coplas y las decía, (…) …no necesité mucho tiempo para conocer que entre ambos existía algún sentimiento de afección que se revelaba en sus cantares, llenos de alusiones transparentes y frases enamoradas." Der junge Mann hingegen bedient sich in der Erzählung zweimal traditioneller Strophen. (Hervorhebung von mir) 142 Die Verbindung von "fast uneinnehmbarer Festung" und musikalischem "Schlachtenlärm" erweckt die Assoziation der "Trompeten von Jericho" aus der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.